Remingtonocetidae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Remingtonocetidae
Lebensbild von Kutchicetus

Lebensbild von Kutchicetus

Zeitliches Auftreten
Eozän
49 bis 43 Mio. Jahre
Fundorte
  • Indien
  • Pakistan
Systematik
Säugetiere (Mammalia)
Höhere Säugetiere (Eutheria)
Laurasiatheria
Wale (Cetacea)
Archaeoceti
Remingtonocetidae
Wissenschaftlicher Name
Remingtonocetidae
Kumar & Sahni, 1986

Die Remingtonocetidae sind eine Gruppe ausgestorbener Säugetiere aus der Stammlinie der Wale (Cetacea) aus dem Eozän (vor 49 bis 43 Millionen Jahren), deren Fossilien in Indien und Pakistan gefunden wurden. Zu ihnen gehören die Gattungen Andrewsiphius, Attockicetus, Dalanistes, Kutchicetus und Remingtonocetus.

Die Vertreter der Remingtonocetidae lebten wahrscheinlich amphibisch, jagten mit ihren langen Schnauzen nach Art der heutigen Otter nach Fisch. Sie waren schon besser an das Leben im Wasser angepasst als die Ambulocetidae.

Ihre kleinen Augen und die weit auseinander stehenden Ohren deuten darauf hin, das sie sich unter Wasser mit dem Gehör orientierten.

Literatur[Bearbeiten]

  • Sunil Bajpai, J. G. M. Thewissen: A new, diminutive Eocene whale from Kachchh (Gujarat, India) and its implications for locomotor evolution of cetaceans. In: Current Science. 79, 10, 2000, ISSN 0011-3891, S. 1478–1482, online (PDF; 176 KB).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Remingtonocetidae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien