René Doumic

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
René Doumic (1898)
Doumic (1937)

René Doumic (* 7. März 1860 in Paris; † 2. Dezember 1937 ebenda) war ein französischer Literaturhistoriker und -kritiker.

Doumic besuchte das Lycée Condorcet und studierte an der École normale supérieure. Von 1883 bis 1897 lehrte er am Collège Stanislas Rhetorik und begann eine journalistische Laufbahn. Für eine Reihe von Zeitschriften wie das Journal des débats, den Correspondant und die Revue des Deux Mondes, deren Leitung er von 1916 bis 1937 übernahm.

1907 war die Aufnahme Doumics in die Académie française gescheitert. Dafür konnte er sich 1909 bei der Wahl um die Nachfolge des verstorbenen Historiker Gaston Boissier knapp gegen Denys Cochin durchsetzen (Fauteuil 26). Ihm selbst folgte 1938 der Schriftsteller André Maurois auf diesem Platz nach.

1923 betraute man Doumic mit dem Amt des Secrétaire perpétuel der Académie française.

Werke[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wikisource: René Doumic – Quellen und Volltexte (französisch)