Renato Zero

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Leben, Karriere, Charts, Diskografie ausbauen

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Renato Zero

Renato Zero (* 30. September 1950 als Renato Fiacchini in Rom) ist ein italienischer Sänger, Liedermacher, Komponist und Schauspieler. Er hat über 30 Alben im Genre Pop, Rock und Funk seit 1978 veröffentlicht und singt fast ausschließlich auf italienisch. Mehr als 500 Lieder und Texte stammen aus seiner Feder, auch für andere Interpreten.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • 1973: No! Mamma, no!
  • 1974: Invenzioni
  • 1976: Trapezio
  • 1977: Zerofobia
  • 1978: Zerolandia
  • 1979: EroZero
  • 1980: Tregua
  • 1981: Artide Antartide
  • 1981: Icaro
  • 1982: Via Tagliamento 1965/1970
  • 1983: Calore
  • 1984: Leoni si nasce
  • 1984: Identikit
  • 1986: Soggetti smarriti
  • 1987: Zero
  • 1989: Voyeur
  • 1991: La coscienza di Zero
  • 1991: Prometeo
  • 1993: Passaporto per Fonopoli
  • 1993: Quando non sei più di nessuno
  • 1993: Menefotto
  • 1994: L'imperfetto
  • 1995: Sulle tracce dell'imperfetto
  • 1998: Amore dopo amore
  • 1999: Amore dopo amore - Tour
  • 2000: Tutti gli Zeri del mondo
  • 2001: La curva dell'angelo
  • 2003: Cattura
  • 2004: Figli del sogno - Live 2004
  • 2005: Il dono
  • 2006: Renatissimo!
  • 2008: Zero infinito
  • 2009: Presente
  • 2010: Segreto amore
  • 2011: Puro spirito
  • 2013: Amo

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Renato Zero – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien