Renault Monaquatre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Renault
Renault monaquatre.jpg
Monaquatre
Produktionszeitraum: 1931–1936
Klasse: Mittelklasse
Karosserieversionen: Limousine, Cabriolet, Coupé
Motoren: Ottomotoren:
1,3–2,1 Liter
(18–26 kW)
Länge: 3630–4150 mm
Breite: 1600–1700 mm
Höhe: 1600–1750 mm
Radstand: 2650 mm
Leergewicht: 1060–1350 kg
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: keines

Der Renault Monaquatre wurde in Boulogne-Billancourt bei Paris von 1931 bis 1936 von der Firma Renault in verschiedenen Modellen hergestellt. Er war das Nachfolgemodell der Renault Monasix.

Inhaltsverzeichnis

UY[Bearbeiten]

Dieses Modell hat einen Vierzylinder-Reihenmotor mit einem Hubraum von 1299 cm³ und 24 PS Leistung. Der Motor ist vorne im Fahrzeug montiert und treibt die Hinterachse an. Die Höchstgeschwindigkeit ist mit rund 70 km/angegeben. Das Fahrzeug war in den verschiedensten Karosserievarianten erhältlich, darunter Commerciale, Torpedo, Faux Cabriolet, Berline und Commerciale Torpedo.

UY 1[Bearbeiten]

Dies war eine Limousine. Der größere und stärkere Motor mit einem Hubraum von 1463 cm³ und 30 PS ermöglichte eine Höchstgeschwindigkeit von rund 100 km/h. Das Fahrzeug war 3900 mm lang, 1570 mm breit und hatte einen Radstand von 2650 mm. Dieses Modell wog ca. 900 kg.

YN 1 - YN 4[Bearbeiten]

Renault Monaquatre YN 2, Baujahr 1933

Dieser Monaquatre war der verbesserte Nachfolger des UY 1. Ein Vierzylindermotor mit 2120 cm³ Hubraum und 35 PS ermöglichte eine Höchstgeschwindigkeit von rund 110 km/h. An den Maßen wurde nichts geändert.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Renault Monaquatre – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien