Rendez-vous ’87

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das offizielle Logo des Rendez-vous ’87 in Quebec

Das Rendez-vous ’87 war eine Eishockey-Serie von zwei Freundschaftsspielen im Jahr 1987 zwischen einem All-Star-Team der nordamerikanischen Profiliga National Hockey League und der Eishockeynationalmannschaft der UdSSR. Die beiden Spiele fanden am 11. und 13. Februar 1987 in Québec statt. Die Serie ersetzte in diesem Jahr das NHL All-Star Game. Der Gastgeber der Spiele war das NHL-Franchise Québec Nordiques.

Die beiden Spiele wurden im Colisée de Québec ausgetragen. Das erste Spiel sahen 15.398 Zuschauer, beim zweiten Spiel wurden 15.395 Besucher gezählt. Das Team der UdSSR erhielt eine Gage von 80.000 Dollar, das Team der NHL erspielte 350.000 Dollar für den Pensionsfonds der Liga. Es war das erste große Aufeinandertreffen der beiden Teams seit dem Challenge Cup 1979. Erstmals gab es diesen Vergleich bei der Summit Series 1972.

Im Kader der NHL standen mit Rod Langway und Doug Wilson zwei Spieler, die noch ohne Helm spielten.

Mannschaften[Bearbeiten]

NHL All-Stars[Bearbeiten]

Cheftrainer: Jean Perron (Montréal Canadiens)
Assistenztrainer: Michel Bergeron (Québec Nordiques), Bob Johnson (Calgary Flames)

# Land Spieler Pos. Team
Torhüter
1 KanadaKanada Clint Malarchuk Québec Nordiques
31 KanadaKanada Grant Fuhr Edmonton Oilers
Verteidiger
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Ramsey Buffalo Sabres
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rod Langway Washington Capitals
5 KanadaKanada Rick Green Montréal Canadiens
6 KanadaKanada Ray Bourque Boston Bruins
8 SchwedenSchweden Ulf Samuelsson Hartford Whalers
21 KanadaKanada Normand Rochefort[1] Québec Nordiques
24 KanadaKanada Doug Wilson Chicago Blackhawks
25 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chris Chelios Montréal Canadiens
Angreifer
9 KanadaKanada Glenn Anderson LW Edmonton Oilers
10 KanadaKanada Dale Hawerchuk C Winnipeg Jets
11 KanadaKanada Mark Messier C Edmonton Oilers
14 KanadaKanada Kevin Dineen RW Hartford Whalers
15 FinnlandFinnland Esa Tikkanen RW Edmonton Oilers
16 KanadaKanada Michel Goulet RW Québec Nordiques
17 FinnlandFinnland Jari Kurri RW Edmonton Oilers
19 KanadaKanada Kirk Muller LW New Jersey Devils
20 KanadaKanada Dave Poulin C Philadelphia Flyers
28 SchwedenSchweden Tomas Sandström[2] RW New York Rangers
32 KanadaKanada Claude Lemieux RW Montréal Canadiens
66 KanadaKanada Mario Lemieux C Pittsburgh Penguins
99 KanadaKanada Wayne Gretzky C Edmonton Oilers

UdSSR[Bearbeiten]

Cheftrainer: Wiktor Tichonow (ZSKA Moskau)
Assistenztrainer: Igor Dimitrijew (Krylja Sowetow Moskau)

# Spieler Pos. Team
Torhüter
1 Sergei Mylnikow Traktor Tscheljabinsk
20 Jewgeni Beloscheikin ZSKA Moskau
Verteidiger
2 Wjatscheslaw Fetissow ZSKA Moskau
4 Igor Stelnow ZSKA Moskau
5 Wassili Perwuchin Dynamo Moskau
6 Michail Tatarinow Dynamo Moskau
7 Alexei Kassatonow ZSKA Moskau
8 Alexei Gussarow ZSKA Moskau
12 Sergei Starikow ZSKA Moskau
14 Sinetula Biljaletdinow Dynamo Moskau
Angreifer
9 Wladimir Krutow RW ZSKA Moskau
11 Igor Larionow C ZSKA Moskau
13 Waleri Kamenski F ZSKA Moskau
15 Andrei Chomutow LW ZSKA Moskau
18 Alexander Semak C Dynamo Moskau
19 Michail Warnakow RW Torpedo Gorki
21 Sergei Nemtschinow[1] C Krylja Sowetow Moskau
22 Sergei Prjachin LW Krylja Sowetow Moskau
24 Sergei Makarow LW ZSKA Moskau
27 Wjatscheslaw Bykow C ZSKA Moskau
29 Juri Chmyljow LW Krylja Sowetow Moskau
30 Anatoli Semjonow[2] C Dynamo Moskau

G = Torhüter; D = Verteidiger; C = Center; LW/RW = linker/rechter Flügelspieler

  1. a b wurde nur im zweiten Spiel eingesetzt
  2. a b wurde nur im ersten Spiel eingesetzt

Im Kader standen auf Seiten der NHL noch Ron Hextall und Tim Kerr, beim sowjetischen Team Vitālijs Samoilovs und Sergei Mylnikow. Diese Spieler kamen jedoch nicht zum Einsatz.

Spielverlauf[Bearbeiten]

NHL All-Stars 4 – 3 UdSSR[Bearbeiten]

Diesen Pokal, der heute in der Hockey Hall of Fame in Toronto steht, erhielt das siegreiche Team
Team Zeit Stand Torschütze Vorlagengeber Vorlagengeber
1. Drittel
NHL Logo 2005.svg 05:23 1–0 Jari Kurri Wayne Gretzky Esa Tikkanen
2. Drittel
NHL Logo 2005.svg 37:00 2–0 Glenn Anderson Mario Lemieux
SowjetunionSowjetunion 38:42 2–1 Alexei Kassatonow Sergei Makarow
3. Drittel
SowjetunionSowjetunion 42:03 2–2 Wjatscheslaw Bykow Andrei Chomutow Sergei Starikow
NHL Logo 2005.svg 47:03 3–2 Kevin Dineen Dave Poulin Dale Hawerchuk
SowjetunionSowjetunion 48:04 3–3 Anatoli Semjonow Michail Tatarinow Michail Warnakow
NHL Logo 2005.svg 58:45 4–3 Dave Poulin Mario Lemieux Doug Wilson

NHL All-Stars 3 – 5 UdSSR[Bearbeiten]

Team Zeit Stand Torschütze Vorlagengeber Vorlagengeber
1. Drittel
NHL Logo 2005.svg 03:32 1–0 Mark Messier Jari Kurri Wayne Gretzky
2. Drittel
SowjetunionSowjetunion 23:13 1–1 Waleri Kamenski Andrei Chomutow Wjatscheslaw Bykow
SowjetunionSowjetunion 25:41 1–2 Wladimir Krutow Wjatscheslaw Fetissow Igor Larionow
SowjetunionSowjetunion 39:41 1–3 Waleri Kamenski
3. Drittel
NHL Logo 2005.svg 47:33 2–3 Doug Wilson Wayne Gretzky Michel Goulet
SowjetunionSowjetunion 49:19 2–4 Anatoli Semjonow* Igor Larionow
SowjetunionSowjetunion 52:59 2–5 Andrei Chomutow Waleri Kamenski
NHL Logo 2005.svg 59:23 3–5 Ray Bourque Mario Lemieux Wayne Gretzky

* gem. NHL Official Guide and Record Book 1987-88 erzielte Anatoli Semjonow das vierte Tor für das Sowjetische Team, stand aber nicht im Kader.

Weblinks[Bearbeiten]