Renegade (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Renegade
Studioalbum von HammerFall - Logo.svg
Veröffentlichung 9. Oktober 2000
Label Nuclear Blast
Format CD
Genre Power Metal
Anzahl der Titel 10
Laufzeit 46:46

Besetzung

Produktion Michael Wagener
Studio WireWorld Studios, Nashville (USA)
Chronologie
Legacy of Kings
(1998)
Renegade Crimson Thunder
(2002)

Renegade (engl. für: „Bandit”) ist das dritte Studioalbum der schwedischen Power-Metal-Band Hammerfall und erschien im Jahre 2000. Das Album ist, neben dem späteren Threshold, das bisher einzige der Band, mit dem sie den Sprung an die Spitze der schwedischen Albumcharts schaffte.

Entstehung[Bearbeiten]

Nach Aussage von Sänger Joacim Cans sollten die Songs auf dem Album „einfach etwas härter ausfallen, und die Gitarren sollten noch viel fetter rüberkommen“, was unter anderen dadurch erreicht wurde, dass die Band zum ersten Mal mit Michael Wagener als Produzent zusammenarbeitete.[1]

Seine Arbeitsweise unterscheidet sich beispielsweise insofern von der des bisherigen Produzenten Fredrik Nordström, als dass die Songs nacheinander komplett aufgenommen wurden, anstatt den Gesang komplett am Ende aufzunehmen.[2]

Bei einigen Songs wirkte der In Flames-Gitarrist und Hammerfall-Gründungsmitglied Jesper Strömblad als Co-Autor mit, wobei sein Einfluss im Verhältnis zum letzten Album bereits deutlich abgenommen hatte und der Großteil mittlerweile von Cans und Dronjak übernommen wurde.[2] Mit dem Instrumentaltitel Raise the Hammer war auch Gitarrist Stefan Elmgren erstmals an der Autorenschaft eines Hammerfall-Albums beteiligt.

Titelliste[Bearbeiten]

  1. Templars of Steel (Oscar Dronjak, Joacim Cans) - 5:26
  2. Keep the Flame Burning (Oscar Dronjak, Joacim Cans, Jesper Strömblad) - 4:41
  3. Renegade (Oscar Dronjak, Joacim Cans, Jesper Strömblad) - 4:23
  4. Living in Victory (Oscar Dronjak, Joacim Cans, Jesper Strömblad) - 4:44
  5. Always Will Be (Oscar Dronjak) - 4:51
  6. The Way of the Warrior (Oscar Dronjak, Joacim Cans, Jesper Strömblad) - 4:08
  7. Destined For Glory (Oscar Dronjak, Joacim Cans) - 5:11
  8. The Champion (Oscar Dronjak, Joacim Cans, Jesper Strömblad) - 4:58
  9. Raise the Hammer (Oscar Dronjak, Stefan Elmgren) - 3:24 (Instrumental)
  10. A Legend Reborn (Oscar Dronjak, Joacim Cans) - 5:10

Neben dem Musikvideo zu Renegade, findet sich unter dem Titel Hammerfall in Wireworld eine Auswahl weiteren Videomaterials.[3]

Songinfos[Bearbeiten]

Raise The Hammer ist das erste auf einem Album veröffentlichte Instrumentalstück der Band.[1] Außerdem war Always Will Be die erste richtige Ballade auf einem Hammerfall-Album, da die vorherigen Balladen, nach Joacim Cans „musikalisch dann doch wieder ziemlich heftig ausgefallen sind“.[1]

Singles[Bearbeiten]

Renegade wurde bereits im August als Single veröffentlicht und erreichte die Spitze der schwedischen Videocharts.[2] Im April 2001 folgte die zweite Single Always Will Be, auf der in Europa neben einer zusätzlichen Akustikversion auch The Fallen One vom Vorgängeralbum Legacy of Kings, sowie das Judas-Priest-Cover Breaking the law enthalten waren.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Interview mit Thomas Klaner in BreakOut, Heft 8/2000
  2. a b c Powermetal.de: Interview mit Joacim Cans, September 2000
  3. Fast Metal Pages: Renegade