Rentenfonds der Russischen Föderation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Rentenfonds der Russischen Föderation (russisch Пенсионный фонд Российской Федерации) ist der Name des Trägers der gesetzlichen Rentenversicherung in Russland und damit das Gegenstück zur Deutschen Rentenversicherung in der Bundesrepublik Deutschland. Da russische Rentenleistungen bei entsprechendem Anspruch auch an im Ausland lebende russische Staatsbürger überwiesen werden, existieren auch in Mitteleuropa zahlreiche Personen, die vom Russischen Rentenfonds Leistungen beziehen, z.B. Angehörige von Spätaussiedlern. Das russische Regeleintrittsalter in die Rente beträgt 55 Jahre bei Frauen und 60 Jahre bei Männern, kann in bestimmten Berufen aber niedriger liegen. Die vom Russischen Rentenfonds gezahlte Durchschnittsrente lag 2008 umgerechnet bei etwa 130 Euro, die Mindestrente bei etwa 60 Euro pro Monat.

Weblinks[Bearbeiten]