Reppisch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Reppisch
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Die Reppisch in Dietikon

Die Reppisch in Dietikon

Daten
Gewässerkennzahl CH: 678
Lage Kanton Aargau, Kanton Zürich; Schweiz
Flusssystem Rhein
Abfluss über Limmat → Aare → Rhein → Nordsee
Quelle im Türlersee
47° 16′ 26″ N, 8° 29′ 56″ O47.2738888888898.4988888888889
Mündung bei Dietikon in die Limmat47.4161111111118.405Koordinaten: 47° 24′ 58″ N, 8° 24′ 18″ O; CH1903: 672927 / 252149
47° 24′ 58″ N, 8° 24′ 18″ O47.4161111111118.405
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Die Mühle Aumüli wird mit Reppischwasser betrieben

Die Reppisch ist ein 25 Kilometer langer Fluss, der im Türlersee entspringt und bei Dietikon in die Limmat mündet. Er ist namensgebend für das Reppischtal. Bei der Mündung hat die Reppisch einen mittleren Abfluss von 1.3 m³/s. Dabei fliesst die Reppisch im Säuliamt (Bezirk Affoltern), Kanton Zürich, noch durch teilweise unberührte Natur.

Zwischen Birmensdorf und Dietikon durchquert der Fluss ein enges Tal, das von den in der nahen Infanterie-Kaserne stationierten Truppen der Schweizer Armee als Schiessplatz verwendet wird. An Wochentagen kann dieser Abschnitt des Reppischtals daher stellenweise gesperrt sein. Sonst ist das Tal jedoch ein beliebtes Gebiet für Spaziergänger und Velofahrer.

Kurz vor Dietikon unterquert der Fluss die Mutschellenpassstrasse und die Gleise der Bremgarten-Dietikon-Bahn. In diesem Bereich kam es im Frühjahr 1999 zu schweren Überschwemmungen, wodurch die Strasse und die Bahnlinie für mehrere Tage unterbrochen wurden.

Zuflüsse[Bearbeiten]