Republic Pictures

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Republic Pictures war eine US-amerikanische Independent-Film-Produktionsgesellschaft. Sie wurde am 29. März 1935 von Herbert Yates gegründet; sie entstand aus einem Zusammenschluss von Mascot Pictures Corporation, Monogram Pictures, Liberty Pictures, Chesterfield Pictures und Invincible Pictures. In der Mehrzahl wurden abenteuerliche Stoffe, darunter zahlreiche Western produziert. Das Unternehmen fiel 1959 an den Industriellen Victor M. Carter, der die Filmproduktion einstellte.

Das Studio Sound Department (Republic SSD) wurde 1936 mit dem Film 1,000 Dollars a Minute für einen Oscar in der Kategorie Bester Ton nominiert. Außerdem war der dem Studio Music Department (Republic SMD) zugehörige Alberto Colombo 1938 in der Kategorie Beste Filmmusik für den Film Portia on Trial nominiert.

Filme (Auswahl)[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Jack Mathis: Valley of the Cliffhangers. Jack Mathis Advertising, 1975. Supplementband: Jack Mathis Advertising, 1995, ISBN 0-9632878-1-8.
  • Jack Mathis: Republic Confidential. 2 Bände (der geplante Abschlussband Volume 3: The Films ist nicht erschienen[1]). Volume 1: The Studio, Jack Mathis Advertising, 1999, ISBN 0-9632878-2-6. Volume 2: The Players, Jack Mathis Advertising, 1992, ISBN 0-9632878-0-X.
  • Len D. Martin: The Republic Pictures Checklist: Features, Serials, Cartoons, Short Subjects and Training Films of Republic Pictures Corporation, 1935–1959. 2nd edition. McFarland, Jefferson 2006, ISBN 0-7864-2740-X.
  • Richard M. Hurst: Republic Studios: Beyond Poverty Row and the Majors. Updated edition. Scarecrow Press, Lanham 2007, ISBN 0-8108-5886-X.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.b-westerns.com/mathis.htm

Weblinks[Bearbeiten]