Republikanische Partei Armeniens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Republikanische Partei Armeniens
Հայաստանի Հանրապետական Կուսակցութուն
Republican Party of Armenia logo.png
Serzh Sargsyan cropped.jpg
Partei­vorsitzender Sersch Sargsjan
Gründung 2. April 1990
Mitglieder­zahl ca. 140.000
Website www.hhk.am

Die Republikanische Partei Armeniens (armenisch Հայաստանի Հանրապետական Կուսակցութուն/ Hajastani Hanrapetakan Kussakzutjun, in wissenschaftlicher Transliteration Hayastani Hanrapetakan Kowsakc‘owt‘yown) ist die größte Partei in Armenien. Die übliche Abkürzung ist HHK (von armenisch ՀՀԿ). Der 2007 verstorbene Premierminister Andranik Markarjan war bis zu seinem Tod Parteivorsitzender.

Hauptsitz der Partei in Jerewan

Die Republikanische Partei sieht sich in der Tradition der Nationalen Vereinigten Partei, die in der Armenischen SSR von 1967 bis 1987 im Untergrund operierte. Die HHK wurde am 2. April 1990 gegründet. Am 14. Mai 1991 konnte die Partei offiziell registriert werden (es war im Zuge der Perestrojka nunmehr offiziell erlaubt, Parteien zu gründen). Viele der Gründungsmitglieder kämpften in paramilitärischen Organisationen im Konflikt um Bergkarabach. Bis zu seinem Tod 1997 wurde die Partei von Aschot Nawassardjan geführt. Sein Nachfolger wurde Andranik Markarjan.

1999 übernahm die HHK die Regierung und stellte mit Wasken Sarkissjan den Premierminister. Nach dessen Ermordung an 27. Oktober 1999 übernahm sein Bruder Aram Sarkissjan im November dieses Amt, bevor ihn Andranik Markarjan ablöste. Seit den Wahlen zur dritten Nationalversammlung (Armenien) am 25. Mai 2003 stellt die Republikanische Partei die stärkste Fraktion.

Bis zum Parteitag 2006 bezeichnete sich die HHK als nationalistische Partei, seitdem als nationalkonservative Partei.

Weblinks[Bearbeiten]

Offizielle Interpräsenz (armenisch, englisch, russisch)