Resolution 2 des UN-Sicherheitsrates

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Small Flag of the United Nations ZP.svg
UN-Sicherheitsrat
Resolution 2
Datum: 30. Januar 1946
Sitzung: 5
Kennung: S/RES/2 (Dokument)

Abstimmung: Pro: 11 Enth.: 0 Contra: 0
Gegenstand: Irankrise 1946
Ergebnis: einstimmig angenommen

Zusammensetzung des Sicherheitsrates 1946:
Ständige Mitglieder:

China Republik 1928Republik China CHN FrankreichFrankreich FRA Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR Sowjetunion 1923Sowjetunion SUN Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA

Nichtständige Mitglieder:
AustralienAustralien AUS Brasilien 1889Brasilien BRA Agypten 1922Ägypten EGY
Mexiko 1934Mexiko MEX NiederlandeNiederlande NLD PolenPolen POL

Resolution 2 des UN-Sicherheitsrats wurde am 30. Januar 1946 einstimmig angenommen. Der Sicherheitsrat ruft mit dieser Resolution Iran und die Sowjetunion dazu auf, die Streitigkeiten über die in der Irankrise von der Sowjetunion besetzten Gebiete beizulegen. Die Resolution verlangt außerdem, den Sicherheitsrat regelmäßig über die Verhandlungen zu unterrichten.

Folgen[Bearbeiten]

In der Folge stellt der Sicherheitsrat in der Resolution 3 vom 4. April fest, dass die sowjetischen Truppen nicht fristgemäß aus iranischem Gebiet abgezogen wurden.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]