Resolution 541 des UN-Sicherheitsrates

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Small Flag of the United Nations ZP.svg
UN-Sicherheitsrat
Resolution 541
Datum: 18. November 1983
Sitzung: 2500
Kennung: S/RES/541 (Dokument)

Abstimmung: Pro: 13 Enth.: 1 Contra: 1
Gegenstand: Zypern
Ergebnis: Angenommen

Zusammensetzung des Sicherheitsrates 1983:
Ständige Mitglieder:

China VolksrepublikChina CHN FrankreichFrankreich FRA Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR SowjetunionSowjetunion SUN Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA

Nichtständige Mitglieder:
GuyanaGuyana GUY JordanienJordanien JOR MaltaMalta MLT NicaraguaNicaragua NIC NiederlandeNiederlande NLD
PakistanPakistan PAK PolenPolen POL TogoTogo TGO ZaireZaire ZAI SimbabweSimbabwe ZWE

TRNC location.png
Gebiet der proklamierten Türkischen Republik Nordzypern (grün)

Die Resolution 541 des UN-Sicherheitsrates vom 18. November 1983 befasst sich mit der Situation in Zypern.

Am 15. November 1983 hatte der türkisch-zypriotische Politiker Rauf Denktaş im von den türkischen Streitkräften seit dem 20. Juli 1974 in der Operation Attila militärisch besetzten Norden der Mittelmeerinsel Zypern die Türkische Republik Nordzypern proklamiert. Drei Tage später, am 18. November 1983, befasste sich der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen mit der politischen Situation in Zypern und verabschiedete während dieser seiner 2500. Sitzung mit 13 Stimmen, einer Gegenstimme (Pakistan) und 1 Enthaltung (Jordanien) folgende Resolution:

Resolutionstext[Bearbeiten]

Der Sicherheitsrat,

  1. bedauert die Erklärung der türkisch-zypriotischen Behörden bezüglich der angeblichen Abspaltung eines Teils der Republik Zypern,
  2. betrachtet die oben genannte Erklärung als rechtlich ungültig und fordert ihre Rücknahme,
  3. fordert eine dringende und wirksame Umsetzung seiner Resolutionen 365 (1974) und 367 (1975),
  4. ersucht den Generalsekretär in seinen Bemühungen fortzufahren, damit so bald wie möglich Fortschritte hin zu einer gerechten und dauerhaften Lösung auf Zypern erzielt werden können,
  5. fordert die betroffenen Parteien zur Zusammenarbeit mit dem Generalsekretär in seinen Bemühungen auf,
  6. fordert alle Staaten auf, die Souveränität, Unabhängigkeit, territoriale Integrität und Blockfreiheit der Republik Zypern zu respektieren,
  7. fordert alle Staaten auf, keinen anderen zyprischen Staat als die Republik Zypern anzuerkennen,
  8. fordert alle Staaten und die beiden Volksgruppen auf, von jeglichen Handlungen abzusehen, welche die Lage verschärfen könnten,
  9. ersucht den Generalsekretär, den Sicherheitsrat auf dem Laufenden zu halten.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]