Resorcingelb

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strukturformel
Strukturformel von Resorcingelb
Allgemeines
Name Resorcingelb
Andere Namen
  • Natrium 4-[(2,4-Dihydroxyphenyl)diazenyl]benzolsulfonat (IUPAC)
  • E103
  • C.I. 13015 (INCI)
  • C-Gelb 9
  • Food Yellow 2
  • Tropaeolin O
  • Acid orange 6
  • Chryosin S (Freie Säure)
Summenformel
  • C12H9N2NaO5S
CAS-Nummer 547-57-9
PubChem 6093186
Kurzbeschreibung

rötlich gelbes Pulver[1]

Eigenschaften
Molare Masse 316,27 g·mol−1
Aggregatzustand

fest[2]

Löslichkeit

löslich in Wasser und Ethanol[1]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [2]
keine GHS-Piktogramme
H- und P-Sätze H: keine H-Sätze
P: keine P-Sätze
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Resorcingelb ist der Trivialname für das Natriumsalz der 4-[(2,4-Dihydroxyphenyl)diazenyl]benzolsulfonsäure. Für die freie Säure wird der Name Chryosin S verwendet.[3]

Früher war Chryosin S als Zusatzstoff mit der E-Nummer 103 zugelassen.[4] Heute findet Chryosin S noch als pH-Indikator Verwendung, da es seine Farbe zwischen gelb bei einem pH-Wert von 11,0 auf orange bei 12,8 ändert.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Datenblatt Tropaeolin O bei TCI Europe, abgerufen am 11. Januar 2013.
  2. a b c Datenblatt Tropaeolin O sodium salt, indicator bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 11. Januar 2013 (PDF).
  3.  Shmuel Yannai: Dictionary of Food Compounds with CD-ROM: Additives, Flavors, and Ingredients. CRC Press, 2004, ISBN 158488416-9, S. 353 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  4. EWG: Richtlinie des Rats zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten für färbende Stoffe, die in Lebensmitteln verwendet werden dürfen.