Rete 4

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rete 4
Senderlogo
Rete-4-Logo.svg
Allgemeine Informationen
Empfang: Antenne (DVB-T), Satellit (DVB-S, DVB-S2)
Eigentümer: Mediaset Spa
Sendebeginn: 4. Januar 1982
Rechtsform: Privatrechtlich
Programmtyp: Vollprogramm
Liste von Fernsehsendern

Rete 4 (italienisch für „Netzwerk 4“) ist ein privater Fernsehsender aus Italien. Er gehört zur Mediaset-Gruppe des Politikers Silvio Berlusconi.

Lizenz[Bearbeiten]

Rete 4 ist die dritte TV-Kette des Mediaset-Konzerns. Erlaubt waren lange Zeit lediglich zwei, Rete 4 drohte daher im Frühjahr 2004 nach einer Übergangsfrist die Abschaltung. Der damalige Ministerpräsident Berlusconi ließ allerdings kurz zuvor ein Gesetz erlassen, das Mediaset den Weiterbetrieb der dritten Kette erlaubte.

Empfang[Bearbeiten]

Rete 4 wird italienweit über eine Fernseh-Senderkette ausgestrahlt, neben der analogen Abstrahlung seit einiger Zeit auch in DVB-T. Über den Satelliten Hotbird ist Rete 4 auch in Deutschland empfangbar.

Nachrichten und Infotainment[Bearbeiten]

Serien[Bearbeiten]

Kritik[Bearbeiten]

Wegen einseitiger Berichterstattung insbesondere in Wahlkampfzeiten wurde die Gruppe Mediaset kritisiert. Die Sendung TG4 wurde deswegen von der italienischen Medienregulierungsbehörde zu einer Geldstrafe von 200.000 Euro verurteilt.[1][2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ORF.at: 250.000 wegen einseitiger Wahlberichterstattung. Abgerufen am 3. April 2013.
  2. diepresse.com: Einseitige Wahlberichte: Italiens Tagesschauen bestraft 24. Mai 2011, Abgerufen am 3. April 2013.

Weblinks[Bearbeiten]