Retentat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Retentat (von lateinisch retinere = zurückhalten) ist ein Fachbegriff in der Membrantechnik. Als Retentat wird das Fluid bezeichnet, das beim Trennprozess von der Membran zurückgehalten wird. Das Gegenteil eines Retentates bezeichnet man als Permeat (von lateinisch permeabilis).

Bei der Membranfiltration werden niedermolekulare Stoffe und hochmolekulare Stoffe voneinander getrennt. Hierbei wird das die Membran durchdringende Produkt als Permeat bezeichnet und das zurückbehaltene Produkt als Retentat. Als Alternative ist hier auch das Wort Konzentrat gebräuchlich. Membranfiltrationsanlagen kommen zum Beispiel in der Lebensmittelindustrie und der Abwasserbehandlung zum Einsatz.