Reto Francioni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Reto Francioni (* 18. August 1955 in Zürich, Schweiz) ist seit Oktober 2005 Vorstandsvorsitzender der Deutschen Börse AG; davor war er seit April 2002 Verwaltungsratspräsident der Schweizer Börse SIX.

Ausbildung und beruflicher Werdegang[Bearbeiten]

Nach seinem Jura-Studium an der Universität Zürich, das er mit einer Promotion abschloss, arbeitete er für verschiedene Finanzdienstleister in der Schweiz und den USA.

1993 stieg er als Geschäftsführer der Frankfurter Wertpapierbörse und Vorstandsmitglied bei der Deutschen Börse AG ein. Ab 2000 war er für die Consors AG (Nürnberg) und die SWX Gruppe (Zürich) tätig, bis er 2005 als Nachfolger des am 9. Mai dieses Jahres zurückgetretenen Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Börse AG, Werner Seifert, nach Frankfurt zurückkehrte.

Lehrtätigkeit[Bearbeiten]

Reto Francioni ist seit 2006 Titularprofessor für angewandte Finanzmarktforschung an der Universität Basel. Er bietet eine Lehrveranstaltung an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät an und beteiligt sich an der Betreuung von Master-Arbeiten, Dissertationen und Projekten.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]