Rettel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rettel
Wappen von Rettel
Rettel (Frankreich)
Rettel
Region Lothringen
Département Moselle
Arrondissement Thionville-Est
Kanton Sierck-les-Bains
Koordinaten 49° 27′ N, 6° 20′ O49.4430555555566.3277777777778151Koordinaten: 49° 27′ N, 6° 20′ O
Höhe 145–300 m
Fläche 6,89 km²
Einwohner 737 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 107 Einw./km²
Postleitzahl 57480
INSEE-Code

Ehemaliges Kartäuserkloster

Rettel ist eine französische Gemeinde mit 737 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Moselle in der Region Lothringen. Sie gehört zum Arrondissement Thionville-Est und zum Kanton Sierck-les-Bains.

Geografie[Bearbeiten]

Rettel liegt etwa 15 Kilometer nordöstlich von Thionville an der Mosel auf einer Höhe zwischen 145 und 300 m über dem Meeresspiegel. Das Gemeindegebiet umfasst 6,89 km².

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort wurde 620 erstmals als Valla Rotovallum erwähnt. 800 wurde durch eine Schwester Karls des Großen ein Benediktinerinnenkloster gegründet, wo sie auch ihre letzten Lebensjahre verbracht haben soll. Aber schon im 9. Jahrhundert wird das Kloster ein Männerkloster, eine Benediktinerabtei.

1431 wird die Abtei in ein Kartäuserkloster umgewandelt. Im 2. Viertel des 18. Jahrhunderts wurde das Kloster nach dem Vorbild der Kartause von Bosserville völlig neu erbaut. Nach Aufhebung in der Französischen Revolution wurde das Kloster abgebrochen.

Zusammen mit Lothringen fällt Rettel 1661 an Frankreich.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 626 591 583 566 634 684 748

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Vom Kloster Rettel haben sich nur wenige Überreste erhalten. Im Ort findet sich noch ein spätgotisches Haus („Maison de la Dîme“) in typisch lothringisch-Metzer Formen.

Weblinks[Bearbeiten]