Reuven Ramaty High Energy Solar Spectroscopic Imager

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RHESSI
RHESSI
Typ: Weltraumteleskop
Land: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Betreiber: NASA
COSPAR-Bezeichnung: 2002-004A
Missionsdaten
Start: 5. Februar 2002, 20:58 UTC
Startplatz: Mayport Drop Zone
Status: in Betrieb[1]
Bahndaten
Umlaufzeit: 96,5 min[2]
Bahnneigung: 38,0°
Apogäum: 607 km
Perigäum: 579 km

Der Reuven Ramaty High Energy Solar Spectroscopic Imager (RHESSI) (auch Explorer 81) ist ein Weltraumteleskop der NASA mit Beteiligung anderer amerikanischer und schweizerischer Institute und dient zur Sonnenbeobachtung im Röntgen- und Gammabereich. In dieser energiereichen elektromagnetischen Strahlung werden Sonnenkorona und Sonneneruptionen beobachtet und die physikalischen Mechanismen der Teilchenbeschleunigung in diesen Ereignissen (die Rekonnexion) untersucht.

Zweck[Bearbeiten]

RHESSI beobachtet die Sonne im Röntgen- und Gammabereich bei Energien von 3 keV bis 17 MeV. Durch ein System von Gitterkollimatoren in Verbindung mit der Rotation des drallstabilisierten Satelliten kann die Sonne mit einer Auflösung von je nach Energiebereich 2 bis 36 Bogensekunden untersucht werden. Die verwendeten gekühlten Halbleiterdetektoren haben eine Energieauflösung zwischen 1 keV bei niedrigen und 5 keV bei hohen Energien. Diese Kombination hoher räumlicher und spektraler Auflösung ist in diesem Energiebereich bei RHESSI erstmals verwirklicht. Neben den Beobachtungen der Sonne untersuchte RHESSI auch Gammastrahlungspulse, die in Gewitterregionen auf der Erde erzeugt werden.

Missionsverlauf[Bearbeiten]

Der Start erfolgte am 5. Februar 2002 mit einer flugzeuggestützten Pegasus-Rakete. Das Trägerflugzeug vom Typ L-1011 hob um 19:29 UTC von der Cape Canaveral Air Force Station ab. Der Abwurf erfolgte um 20:58 in der Mayport Drop Zone vor der Küste Floridas bei 29° Nord, 78,5° West29-78.5.[3]

Der zuvor als High Energy Solar Spectroscopic Imager (HESSI) bekannte Satellit wurde am 29. März 2002 zu Ehren des Astrophysikers Reuven Ramaty umbenannt. Die ursprünglich geplante Lebensdauer war zwei Jahre, die Mission wurde aber verlängert und dauert noch an.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b RHESSI Status. NASA, 22. Februar 2012, abgerufen am 4. Oktober 2012 (englisch).
  2. Bahndaten nach RHESSI. In: National Space Science Data Center. NASA, abgerufen am 4. Oktober 2012 (englisch).
  3. Mark Wade: HESSI. In: Encyclopedia Astronautica. Abgerufen am 4. Oktober 2012 (englisch).