Rex Grossman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rex Grossman
Rex Grossman.jpg
Rex Grossman bei einem Spiel
Washington RedskinsNr. 8
Quarterback
Geburtsdatum: 23. August 1980
Geburtsort: Bloomington, Indiana
Größe: 1,85 m Gewicht: 98 kg
NFL-Debüt
2003 für die Chicago Bears
Karriere
College: Florida
NFL Draft: 2003 / Runde: 1 / Pick: 22
 Teams:
Momentaner Status: Active
Karriere-Highlights und Auszeichnungen
  • First-team All-American (2001)
  • Nominiert für Heisman Trophy (2001)
  • AP National Player of the Year (2001)
  • NFC Offensive Player of the Month (September 2006)
Ausgewählte NFL-Statistiken
(in der 17. Woche der NFL Saison 2014)
TD-INT     56-60
Geworfene Yards     10,232
QB Rating     71.4
Statistiken bei NFL.com

Rex Daniel Grossman II (* 23. August 1980 in Bloomington, Indiana) ist ein US-amerikanischer American-Football-Spieler auf der Position des Quarterbacks. Er spielt für die Washington Redskins in der National Football League (NFL).

Grossman ging auf die Bloomington High School South und besuchte die University of Florida. Er wurde 2003 von den Chicago Bears gedraftet, musste aber während seiner ersten drei Saisons meistens wegen einer Verletzung zuschauen. 2006/07 spielte zum ersten Mal eine Saison komplett durch und wurde mit den Einzug in den Super Bowl belohnt, den er gegen die Indianapolis Colts mit 29:17 verlor. In der Saison 07/08 verletzte sich Rex Grossman im Spiel gegen die Minnesota Vikings und fehlte so die restliche Saison. 2008 verlängte er seinen Vertrag mit den Bears um ein weiteres Jahr. 2009 wurde er von den Bears entlassen und unterschrieb einen Einjahres-Vertrag mit den Houston Texans. Seit 2010 spielt er für die Washington Redskins.

Frühes Leben[Bearbeiten]

Unter der Motivation und der Leitung seines Vaters Daniel, begann Grossman, schon im Grundschulalter Football zu spielen. Er fing seine Karriere zuerst als Runningback an, aber trotz seines großen Erfolges, bat seine Mutter Maureen seinen Trainer, ihn zu einem Quarterback zu machen.

An der Bloomington High School warf er 97 Touchdowns bei 7518 Yards Raumgewinn. In seinem letzten Jahr warf Grossman 44 Touchdown-Pässe, einschließlich eines Spiels, in dem er sechs Touchdown-Pässe warf, und zwei Spielen, in denen er je vier warf. Sein letztes Jahr erreichte seinen Höhepunkt, als er am 28. November 1998 seine Mannschaft zu einem 34-14 Sieg über die Homestead High School verhalf. Grossman brach mit fünf Touchdowns bei 216 Yards den Rekord für die meisten in einem Meisterschaftsspiel geworfenen Touchdowns.

Professionelle Karriere[Bearbeiten]

Frühe Rückschläge[Bearbeiten]

Die Chicago Bears wählten Grossman in der ersten Runde des NFL Drafts 2003 aus. Unter der Führung des Trainers Dick Jauron war er der Ersatzmann für die Veteranquaterbacks Chris Chandler und Kordell Stewart. Grossman spielte erst im letzten Teil der Saison, nachdem die Bears mit den Playoffentscheidungen nichts mehr zu tun hatten. Seine Saison hörte auf, als er das letzte Spiel mit einem gebrochenen Finger verlassen musste. Vor dem Beginn der NFL Saison 2004 entließen die Bears Dick Jauron und stellten Lovie Smith ein unter dem Grossman die Spiele von Anfang an bestritt. Grossman wurde heftig kritisiert, als er beim Saisonauftakt gegen die Detroit Lions eine Spiel-endende Interception warf. Die Kritik gegen seine Beständigkeit bestätigte sich, als er im Spiel gegen Minnesota Vikings eine Knie-Verletzung erlitt, als er um einen Touchdown kämpfte. Die Verletzung zwang Grossman den Rest der Saison sich zu erholen.

Er verpasste einen großen Teil der Saison 05/06 als er sich in einem Preseasonspiel seinen Knöchel brach. Bei einer Pressekonferenz nach dem Spiel meinte er, „Shit happens“, auch oft vor einer großen Anzahl von Zuschauern. Am 18. Dezember 2005 kehrte er auf Feld zurück, und brachte die Bears zu einem 16-3 Sieg über die Atlanta Falcons. Im folgenden Spiel gegen die Green Bay Packers vollendete er 11 von 16 Pässen für 166 Yards bei einem Touchdown und einer Interception beim 24-17 Sieg.

Dank Grossman konnten so die Bears noch die Play-offs erreichen. In seinem ersten Playoffspiel versuchte Grossman, sich in der Offense zu verankern, schaffte aber nur 17 von 41 Pässen für 192 Yards Raumgewinn bei einem Touchdown und einer Interception.

Rückkehr[Bearbeiten]

Während der Saison 2006 wurde Grossman der erste Quarterback der Chicago Bears der alle 16 Spiele startete. Das letzte Mal konnte dies Erik Kramer im Jahr 1995 erreichen.

Weblinks[Bearbeiten]