Rex Ingram (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rex Ingram, Fotografie von Carl van Vechten (1934)

Rex Ingram (* 20. Oktober 1895 in Cairo, Illinois; † 19. September 1969 in Hollywood, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Ingrams Vater arbeitete als Heizer auf einem Mississippi-Dampfschiff und Rex verbrachte einen großen Teil seiner Kindheit und Jugend in Begleitung seines Vaters auf dem Mississippi River. Ingram studierte an der Northwestern University Medizin und ging nach dem Studium nach Kalifornien. Dort wurde er auf der Straße für einen Tarzan-Film mit Elmo Lincoln entdeckt und spielte in einigen kleineren Stummfilmrollen. Seinen Durchbruch als Schauspieler erlebte er allerdings erst mit der Einführung des Tonfilms. Seine tiefe, kräftige Stimme und körperliche Präsenz brachte ihm eindrucksvolle Rollen. Der Durchbruch gelang ihm mit der Rolle des Sklaven Jim in Die Abenteuer des Huckleberry Finn von Richard Thorpe aus dem Jahre 1939.

1929 hatte er auf der Theaterbühne sein Broadwaydebüt und spielte bis 1961 in mehr als einem Dutzend Broadwayproduktionen. Er gehörte 1940 zur Uraufführungsbesetzung des Musicals Cabin in the Sky und spielte seine Rolle auch in der Verfilmung von Vincente Minnelli 1943. 1957 spielte er in der Broadwayuraufführung von Samuel Becketts Warten auf Godot den Pozzo.

1949 wurde er aufgrund des so genannten Mann Acts inhaftiert und verbrachte zehn Monate im Gefängnis. Diese Verurteilung brachte einen Bruch in seine Karriere und benötigte bis Ende der 1950er Jahre, um wieder ernsthafte Rollenangebote zu bekommen. In den 1960er Jahren war er vor allem in Fernsehserien zu sehen und war 1962 der erste Schwarze, der in einer US-amerikanischen Soap Opera zu sehen war. Als er in The Brighter Day erstmals auf dem Bildschirm erschien, führte dies zu einem Skandal. The Brighter Day lief seit 1954 und war die erste erfolgreiche Seifenoper im amerikanischen Fernsehen. Die Serie wurde nach seinem ersten Auftritt 1962 einen Monat später völlig aus dem Programm von CBS genommen.

1969 starb Rex Ingram im Alter von 73 Jahren an einem Herzinfarkt.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]