Reyonnah

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Robert Hannoyer
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1950
Auflösung 1954
Sitz Paris
Leitung Robert Hannoyer
Branche Automobilhersteller
Produkte AutomobileVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte

Reyonnah war eine französische Automarke.[1][2][3]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen des Konstrukteurs Robert Hannoyer aus Paris begann 1950 mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname Reyonnah ist das Ananym von Hannoyer. 1954 endete die Produktion. Insgesamt entstanden etwas mehr als 16 Fahrzeuge.[1]

Fahrzeuge[Bearbeiten]

Das einzige Modell war ein Kleinwagen mit hinterer Schmalspur. Das Fahrzeug bot zwei Personen hintereinander Platz und ähnelte dem Messerschmitt Kabinenroller. Der Einbaumotor von AMC oder Ydral mit 175 cm³ bis 200 cm³ Hubraum trieb das rechte Hinterrad an. Als Besonderheit ließ sich die Vorderachse so wegklappen, dass die vordere Spur statt 132 cm nur noch 75 cm betrug, damit das Fahrzeug bei Nichtgebrauch nicht viel mehr Parkplatz als ein Motorrad benötigte.

Literatur[Bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)
  • George Nick Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, Paris 1975. (französisch)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.
  3. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours.