Rhachis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rhachis ist ein Begriff, der für eine Reihe unterschiedlicher, länglicher beziehungsweise spindelförmiger Strukturen in Körperteilen oder Organen von Pflanzen und Tieren verwendet wird. Er stammt aus dem Griechischen und bedeutet ursprünglich „Rückenmark“.

In der Botanik bezeichnet man als Rhachis in der Regel die mittlere Hauptachse von Fiederblättern oder die Hauptachse der Blütenstände.

In der Zoologie wird der Begriff unter anderem für den Schaft von Vogelfedern verwendet. Er kann jedoch auch weitere Bedeutungen haben, und beispielsweise den mittleren Teil des Rückenpanzers von Trilobiten bezeichnen.

Quelle[Bearbeiten]