Rheocles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rheocles
Systematik
Barschverwandte (Percomorphaceae)
Ovalentaria
Überordnung: Ährenfischverwandte (Atherinomorphae)
Ordnung: Ährenfischartige (Atheriniformes)
Familie: Bedotiidae
Gattung: Rheocles
Wissenschaftlicher Name
Rheocles
Jordan & Hubbs, 1919

Rheocles ist eine Gattung Süsswasserfische, die im östlichen Teil Madagaskars endemisch ist.

Merkmale[Bearbeiten]

Die Körper sind gedrungener mit kürzeren Flossen im Vergleich zur Schwestergattung Bedotia. Der langgestreckte Körper ist mit kleinen und wenigen Glanzschuppen bedeckt. Die Schwanzflosse ist meist tief eingeschnitten. Die maximale Gesamtlänge kann 18 Zentimeter betragen, die meisten Arten bleiben aber deutlich kleiner.

Lebensweise[Bearbeiten]

Die Fische besiedeln die höher gelegenen, kühleren Abschnitte von in Regenwald gelegenen Fließgewässern. Die Flüsse sind klar mit weichem, leicht saurem, stark strömendem, sauerstoffreichem Wasser. Dort sind wenige Wasserpflanzen vorhanden und die Wassertemperatur liegt unter 20 Grad Celsius. Einige Arten kommen sympatrisch vor. Alle Arten ernähren sich überwiegend carnivor. Die Fortpflanzung ist ähnlich Bedotia.

Gefährdung[Bearbeiten]

Die größeren Arten werden von der lokalen Bevölkerung befischt. Durch Habitatzerstörung und Überfischung sind sie in einigen Gebieten, wie im Alaotrasee, bereits ausgestorben. Rheocles alaotrensis kommt allerdings noch in mehreren Flusssystemen vor, während andere Arten, wie Rheocles wrightae, aufgrund ihres sehr begrenzten Verbreitungsgebietes stark gefährdet sind. Vermutlich stellt auch die Konkurrenz von eingeschleppten Gambusen eine ernsthafte Bedrohung dar.

Systematik[Bearbeiten]

In der Gattung Rheocles sind folgende Arten beschrieben:

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  •  Harro Hieronimus: Regenbogenfische und verwandte Familien. Aqualog, Mörfelden-Walldorf 2002, ISBN 3-931702-80-4, S. 17–18.