Rhode (Gemahlin des Helios)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rhode (griechisch Ῥόδη) ist in der griechischen Mythologie Namensgeberin für die Insel Rhodos[1] und Gemahlin des Sonnengottes Helios.[2] Sie ist nicht zu trennen von Rhodos (Ῥόδος), daher sind auch die genealogischen Beziehungen entsprechend verworren. Sie ist die Tochter

Dass sie die Gemahlin des Helios war, steht fast fest, obwohl sie nach einem Scholion zu Lykophron auch mit Poseidon verheiratet war.[8]

Ihre Kinder mit Helios sind die Heliadai, sieben Söhne, nämlich Ochimos, Aktis, Kerkaphos, Kandalos, Triopas, Makareus und Phaëthon und Tenages, sowie eine Tochter, Elektryone.[9] Nach einem Homerscholion dagegen sind die Kinder Phaëthon und die drei Heliaden: Lampetie, Phaetusa und Aigle. Hier wurden ihr die Kinder der Klymene mit Helios zugeschrieben.[10]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Rhode im Theoi Project (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Diodor 5,56,3. Scholion zu Pindar Olympien 7,24g
  2. Pindar Olympien 7,14
  3. Bibliotheke des Apollodor 1,28
  4. Pindar Olympien 7,14. Scholion zu Pindar Olympien 7,24f
  5. Diodor 5,55,4
  6. Epimenides FHG 4,404
  7. Scholion zu Homer Odyssee 17,208
  8. Scholion zu Lykophron 923
  9. Pindar Olympien 7,71b-74b. Scholion zu Pindar Olympien 7,24h; 7,131c. Diodor 5,56,5
  10. Scholion zu Homer Odyssee 17,208