Rhode Island (Insel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Bild fehlt

Rhode Island
(Aquidneck Island)
Gewässer Narragansett Bay, Atlantischer Ozean
Geographische Lage 41° 33′ N, 71° 16′ W41.555555555556-71.26472222222279Koordinaten: 41° 33′ N, 71° 16′ W
Rhode Island(Aquidneck Island) (Rhode Island)
Rhode Island(Aquidneck Island)
Länge 24 km
Breite 8 km
Fläche 98 km²
Höchste Erhebung Slate Hill
79 m
Einwohner 60.870 (2000)
621 Einw./km²
Hauptort Newport

Rhode Island (inoffiziell auch oft Aquidneck Island) ist die größte Insel der Narragansett Bay und gehört zum County Newport des US-Bundesstaates Rhode Island.

Die Insel ist 24 km lang und 8 km breit und besitzt eine Bevölkerung von etwa 60.000 Einwohnern. Der größte Ort auf der Insel ist die Stadt Newport, der Rest verteilt sich auf die Gemeinden Middletown und Portsmouth. Die Insel ist über mehrere Brücken aus vom Festland erreichbar. Im Norden verbindet die Mount Hope Bridge die Insel mit der Stadt Bristol, im Nordosten bildet Sakonnet River Bridge eine Verbindung zum Festland. Südlich der Sakonnet River Bridge verlief mit der Stone Bridge früher eine weitere Brücke, diese wurde jedoch 1954 durch den Hurrikan Caroll zerstört, seitdem wird sie durch eine Fährverbindung ersetzt. Auf der Westseite der Insel verbindet die Claiborne Pell Newport Bridge sie mit der Nachbarinsel Conanicut Island, welche durch eine weitere Brücke mit dem Festland verbunden ist.

Auf der Insel befinden sich mit der Salve Regina University und dem Naval War College auch zwei Hochschulen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Frederic Denlson, Narragansett Sea and Shore, (J.A. & R.A. Reid, Providence, RI., 1879)
  • George L. Seavey, Rhode Island's Coastal Natural Areas.