Rhopalium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Rhopalium (plural: Rhopalia rsp. Rhopalien) werden die Rand- oder Sinneskörper von Schirmquallen (Scyphozoa) und Würfelquallen (Cubozoa) bezeichnet, die am Rand des Schirms oder der Glocke dieser Nesseltiere zu finden sind. Sie haben die Form kleiner mit Entoderm ausgekleideter Tentakel oder Keulen, die der Exumbrella (Oberseite des Schirms der Meduse) entspringen und durch einen Decklappen geschützt werden.

Rhopalia der Ohrenqualle

Als Sinneszellen sind Statocysten (Gleichgewichtsorgane) und Ocellen („Augen“) an den entodermalen Zellen der Keulenspitze ausgebildet. Darin befinden sich zahlreiche Kristalle, die als Statolithen wirken und die Pendelbewegung der Keulen auf die Sinneszellen übertragen.

Literatur[Bearbeiten]

  • W. Westheide; R. Rieger: Spezielle Zoologie. Teil 1. Einzeller und wirbellose Tiere. Gustav Fischer Verlag, Stuttgart/Jena/New York, 1996. ISBN 3-437-20515-3