Ribeira (A Coruña)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Ribeira
Casa concello Ribeira.jpg
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Ribeira
Ribeira (A Coruña) (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: GalicienGalicien Galicien
Provinz: A Coruña
Comarca: Barbanza
Koordinaten 42° 33′ N, 8° 59′ W42.548859939278-8.98549039730215Koordinaten: 42° 33′ N, 8° 59′ W
Höhe: msnm
Fläche: 68,83 km²
Einwohner: 27.811 (1. Jan. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 404,05 Einw./km²
Postleitzahl: E-15960
Gemeindenummer (INE): 15073 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Nächster Flughafen: Flughafen Santiago de Compostela 82,70 Km
Verwaltung
Bürgermeister: Manuel Santos Ruíz Rivas (PPdeG)
Adresse der Gemeindeverwaltung: Avenida General Franco, S/N 15960 Ribeira
Webpräsenz der Gemeinde
Lage der Gemeinde
Situacion Ribeira.PNG

Ribeira (spanisch Riveira) ist ein Municipio, eine Parroquia und ein Ort in der Autonomen Gemeinschaft Galicien in der Provinz A Coruña, im Norden von Spanien. Die 27.811 Einwohner (Stand 1. Januar 2013) leben auf einer Fläche von 68,8 km², 141 Kilometer von der Regierungshauptstadt A Coruña entfernt.
Ribeira ist auch Verwaltungssitz der Comarca Barbanza.

Geschichte[Bearbeiten]

Wie überall in Barbanza finden sich auch in der Gemeinde Ribeira Reste aus der Megalithkultur. Dolmen und Wallburgen legen noch heute Zeugnis dafür ab.
Die erste Urkundliche Erwähnung von Ribeira stammt aus einer Kirchenurkunde von 1438.
Im laufe der Jahrhunderte war die Gemeinde immer wieder Schauplatz gewaltsamer Überfälle durch die Wikinger, die Sarazenen und zahlreicher Piraten.
König Alfons XIII. erteilte im Jahr 1906 das Stadtrecht.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Politik[Bearbeiten]

Die demokratisch gewählten Bürgermeister
Amtszeit Bürgermeister Partei
1979 - 1983 Lisardo Valeiras Bravo UCD
1983 - 1987 José Antonio Ventoso Mariño PSOE
1987 - 1991 Ricardo Pérez Queiruga AP
1991 - 2011 José Luis Torres Colomer PPdeG
2011 - 20.. Manuel Santos Ruíz Rivas PPdeG
Sitzverteilung im Gemeinderat von Ribeira
Partei 1995 1999 2003 2007 2011
PPdeG 14 14 13 11 13
PSOE 4 3 2 2 3
BNG 3 4 4 6 4
Andere 2 2 1
Total 21 21 21 21 21
Quelle: Spanisches Innenministerium

Wirtschaft[Bearbeiten]

Beschäftigungszahlen der Gemeinde Ribeira in den Wirtschaftszweigen
Beschäftigte Anteil in Prozent
TOTAL 7386 100
Ackerbau, Viehzucht und Fischerei 1463 19,81
Industrie 1006 13,62
Bauwirtschaft 469 6,35
Dienstleistungsbetriebe 4377 59,26
Sonstige 71 0,96
* Daten aus dem Statistischen Institut Galiciens, Stand 2011, IGE

Demografie[Bearbeiten]

Quelle: INE-Archiv - grafische Aufarbeitung für Wikipedia

Parroquias[Bearbeiten]

Name
spanisch
Patrozinium
(Beiname)
Einwohner
Lage Name
spanisch
Patrozinium
(Beiname)
Einwohner
Lage
Castiñeiras O Bo Pastor 1469 Welt-Icon42.533219-8.99871728 Olveira Santa Maria 1220 Welt-Icon42.58864-9.04709541
Aguiño Nosa Señora do Carme 2904 Welt-Icon42.523854-9.01808612 Carreira San Paio 2144 Welt-Icon42.548945-9.00662480
Artes San Xian 804 Welt-Icon42.575318-9.01677219 Oleiros San Martiño 1026 Welt-Icon42.603274-9.00654727
Palmeira San Pedro 2737 Welt-Icon42.578316-8.96272528 Corrubedo Santa Maria 755 Welt-Icon42.576469-9.07514419
Ribeira Santa Uxia 14640
Quelle:[3]

Partnerstädte[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ribeira – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Beschreibung der Strände auf der Webseite der Gemeinde
  3. INE