Ribeira de Pena

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ribeira de Pena
Wappen Karte
Wappen von Ribeira de Pena
Ribeira de Pena (Portugal)
Ribeira de Pena
Basisdaten
Region: Norte
Unterregion: Tâmega
Distrikt: Vila Real
Concelho: Ribeira de Pena
Koordinaten: 41° 31′ N, 7° 49′ W41.519444444444-7.8144444444444Koordinaten: 41° 31′ N, 7° 49′ W
Einwohner: 6543 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 217,46 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 30 Einwohner pro km²
Kreis Ribeira de Pena
Flagge Karte
Flagge von Ribeira de Pena Position des Kreises Ribeira de Pena
Einwohner: 6543 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 217,46 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 30 Einwohner pro km²
Anzahl der Gemeinden: 7
Verwaltung
Adresse der Verwaltung: Câmara Municipal de Ribeira de Pena
Praça do Município
4870-152 Ribeira de Pena
Präsident der Câmara Municipal: Agostinho Alves Pinto (PSD)
Webpräsenz: www.cm-rpena.pt


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/alte Parameter trotz LAU


Vorlage:Infobox Município/Wartung/Verwaltungadresse ist leer



Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Keine Freguesia


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Karte ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/alte Parameter trotz LAU


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Höhe ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/PLZ ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Bürgermeister ist leer

Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Straße ist leer

Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Verwaltungsort ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Webseite ist leer Ribeira de Pena ist eine Kleinstadt (Vila) im Norden Portugals.

Blick über Ribeira de Pena

Geografie[Bearbeiten]

Ribeira da Pena liegt etwa 40 km nördlich der Distrikthauptstadt Vila Real, im nach Osten aufsteigenden Hochland der früheren Region Trás-os-Montes. Die Kreisstadt Vila Pouca de Aguiar ist etwa 15 km östlich, die UNESCO-Welterbe-Stadt Guimarães etwa 50 km westlich entfernt. Der Kreis Ribeira de Pena hat eine reiche und abwechslungsreiche Landschaft, die tiefen Täler des Tâmega und dessen Nebenflüssen, und das sie umgebende satte Grün kennzeichnen das Landschaftsbild.

Die Hauptkirche (Igreja Matriz), rechts der Schandpfahl, Zeichen der Stadtrechte aus dem 16. Jh.

Geschichte[Bearbeiten]

Mamoas, Felsmalereien und andere Funde belegen eine Besiedlung mindestens seit der Jungsteinzeit. Nachdem die Römer ab dem 2. Jahrhundert v. Chr das Gebiet einnahmen, ließen sich hier römische Siedler nieder. Aus dieser Zeit stammen Funde wie Villen, Befestigungen, Münzen und Keramik.

Im Verlauf der Reconquista wurde der Ort neu besiedelt. König D.Afonso IV. stellte am 29. September 1331 in Tentúgal die erste Stadtrechtsurkunde für den Ort aus, noch unter dem Namen Terra da Pena. Der Ritter Nuno Álvares Pereira erwarb hier, nach seinen Verdiensten um die Unabhängigkeit des Königreich Portugals in der Revolution von 1383, einige Landgüter.

König D.Manuel I. erneuerte 1517 die Stadtrechte des Ortes. Im Verlauf der verschiedenen Verwaltungsreformen nach der Liberalen Revolution 1822 war kurzzeitig die Auflösung des unabhängigen Kreises Ribeira de Pena geplant. Stattdessen wurde 1853 jedoch der Kreis Cerva aufgelöst und Ribeira de Pena angegliedert. [3]

Verwaltung[Bearbeiten]

Kreis[Bearbeiten]

Ribeira de Pena ist Sitz eines gleichnamigen Kreises (Concelho) im Distrikt Vila Real. Am 30. Juni 2011 hatte der Kreis 6543 Einwohner auf einer Fläche von 217,5 km²[1].

Die Nachbarkreise sind (im Uhrzeigersinn im Norden beginnend): Boticas, Vila Pouca de Aguiar, Vila Real, Mondim de Basto sowie Cabeceiras de Basto.

Die folgenden Gemeinden (Freguesias) liegen im Kreis Ribeira de Pena:

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Einwohnerzahl im Kreis Ribeira de Pena (1801 – 2011)
1801 1849 1900 1930 1960 1981 1991 2001 2011
2 347 2 898 9 606 10 806 13 309 10 796 8 504 7 412 6 544

Kommunaler Feiertag[Bearbeiten]

  • 16. August

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Die Autobahn A7 führt an Ribeira da Pena vorbei, das mit der Anschlussstelle Nr.13 über eine eigene Anbindung verfügt.

Bis zur Aussetzung der Eisenbahnstrecke Linha do Corgo 2009 war der nächste Bahnhof im etwa 15 km östlich gelegenen Vila Pouca de Aguiar. Sollte die Strecke, wie von der lokalen Bevölkerung befürchtet,[5] nicht wieder in Betrieb genommen werden, ist kein Eisenbahnanschluss mehr in der Nähe des Kreises vorhanden.

Ribeira da Pena ist in das landesweite Busnetz der Rede Expressos eingebunden.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Der Schriftsteller Camilo Castelo Branco heiratete hier am 18. August 1841, erst 16-jährig, in der Gemeinde Salvador.

Söhne und Töchter der Stadt:

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ribeira de Pena – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. a b Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu
  3. www.verportugal.net, abgerufen am 5. Oktober 2013
  4. www.anmp.pt, abgerufen am 5. Oktober 2013
  5. Almeida Cardoso: Exigem regresso dos comboios [Rückkehr der Züge gefordert], Correio da Manhã, 3. April 2013