Ricardo Bofill

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Biographie, Bedeutung

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Ricardo Bofill
Belvedère Saint Christophe (1985)
77 West Wacker Drive, Chicago (1992)
Les quatre barres de la senyera catalana (2010)

Ricardo Bofill, auf Katalanisch Ricard Bofill Leví, (* 5. Dezember 1939 in Barcelona) ist ein spanischer Architekt der Postmoderne.

Bofill wurde als Sohn eines Bauunternehmers und einer italienischstämmigen Jüdin geboren. Nach dem Besuch des französischen Gymnasiums begann er ein Architekturstudium in Barcelona, bevor er an die Ecole d’Architecture in Genf wechselte. 1963 gründete er in Barcelona sein Büro Taller de Arquitectura. 1971 eröffnete Bofill eine Niederlassung in Paris, wo er in den 1980er Jahren mehrere monumentale Vorortsiedlungen entwickelte.

Seit 2000 steuert er seine internationalen Aktivitäten wieder aus Barcelona, wo die ‚Architekturwerkstatt‘ in einer ehemaligen Zementfabrik in Sant Just Desvern untergebracht ist. 1997 wurde ihm die Ehrenmitgliedschaft im Bund Deutscher Architekten BDA verliehen.

Bauten[Bearbeiten]

Schriften[Bearbeiten]

  • Ricardo Bofill: La Arquitectura de un hombre. Madrid 1984

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ricardo Bofill – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.ricardobofill.com/EN/615/PROJECTS/Single-family-house-in-Ibiza-html Single family house in Ibiza
  2. http://www.archdaily.com/332438/ad-classics-la-muralla-roja-ricardo-bofill/ Arch Daily Classics: La Muralla Roja
  3. http://www.architecturenewsplus.com/projects/1764 ANP: Bofill House