Riccardo Paletti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Riccardo Paletti
Automobil-/Formel-1-Weltmeisterschaft
Nation: ItalienItalien Italien
Erster Start: Großer Preis von San Marino 1982
Letzter Start: Großer Preis von Kanada 1982
Konstrukteure
1982 Osella
Statistik
WM-Bilanz:
Starts Siege Poles SR
2
WM-Punkte:
Podestplätze:
Führungsrunden: — über 0 km
Vorlage:Infobox Formel-1-Fahrer/Wartung/Alte Parameter

Riccardo Paletti (* 15. Juni 1958 in Mailand; † 13. Juni 1982 in Montreal, Kanada) war ein italienischer Rennfahrer.

Karrierebeginn in der Formel 1[Bearbeiten]

Paletti nahm in der Saison 1982 in der Formel 1 teil. Sein Vater war Millionär und hatte ihm beim technisch unterlegenen Osella-Team einen Platz gekauft. Sechsmal scheiterte der Italiener in der Vorqualifikation. Beim Großen Preis von San Marino lag er nach dem Training an 32. Stelle; der Boykott diverser Teams und Fahrer ermöglichte ihm jedoch, an diesem Rennen mit einem Feld von 14 Fahrern teilzunehmen. Paletti startete vom zwölften Platz, schied jedoch bereits in der siebten Runde mit einem Aufhängungsschaden aus.[1]

Tod[Bearbeiten]

Beim Großen Preis von Kanada in Montreal konnte sich Paletti für die vorletzte Startreihe auf einem der damals schnellsten Rennkurse der Weltmeisterschaft qualifizieren. Beim Start blieb der auf der Pole Position stehende Didier Pironi stehen. Das Feld konnte das Hindernis umfahren; der direkt vor Paletti startende Raul Boesel schleuderte mit seinem March gerade noch am Ferrari vorbei. Paletti dagegen fuhr mit etwa 200 km/h in das Heck des Ferraris. Pironi kam ohne Verletzung davon. Mit dem Rennarzt Sid Watkins und einigen Streckenposten machte er sich sofort an die Befreiung Palettis. Obwohl die vordere Verkleidung des Fahrzeugs entfernt werden konnte, kam man an das eingeklemmte Opfer nicht heran. Feuer brach aus, konnte aber gelöscht werden. Dennoch dauerte die Befreiung länger als eine halbe Stunde. Kurz nach der Einlieferung in die Klinik verstarb Paletti an seinen Brust- und inneren Verletzungen. Sein Teamkollege Jean-Pierre Jarier verzichtete auf einen Start. Für den Rest der Saison setzte das Team nur ein Fahrzeug ein.

Nachwirkung[Bearbeiten]

Paletti war der einzige Formel-1-Fahrer, der bei einem Grand Prix von Kanada ums Leben kam, und bis zum Tode Roland Ratzenbergers und Ayrton Sennas 1994 für lange Zeit der letzte Tote während eines Rennens in der Formel 1. Sein Unfall intensivierte noch einmal die Diskussion um die Sicherheit in der Formel 1, die bereits nach dem Tode Gilles Villeneuves im selben Jahr verstärkt geführt worden war. Sowohl Villeneuve als auch Paletti saßen in Rennwagen mit einem Alublech-Verbund-Monocoque. John Barnard hatte für den Typ MP4/1 von McLaren jedoch bereits ein Monocoque aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff eingeführt; auch der Lotus des Jahres 1982 verwendete bereits eine solche Konstruktion. Diese Bauweise setzte sich nicht zuletzt wegen der erheblich verbesserten passiven Sicherheit durch und wurde technischer Standard.

Die Rennstrecke Autodromo Riccardo Paletti bei Varano de’ Melegari wurde nach dem Fahrer benannt.

Statistik[Bearbeiten]

Statistik in der Formel 1[Bearbeiten]

Saison Team Chassis Motor Rennen Siege Zweiter Dritter Poles schn.
Rennrunden
Punkte WM-Pos.
1982 Osella Squadra Corse Osella FA1C Ford Cosworth DFV V8 2
Gesamt 2

Einzelergebnisse[Bearbeiten]

Saison 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16
1982 Flag of South Africa 1928-1994.svg Flag of Brazil (1968-1992).svg Flag of the United States.svg Flag of San Marino.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of Monaco.svg Flag of the United States.svg Flag of Canada.svg Flag of the Netherlands.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of France.svg Flag of Germany.svg Flag of Austria.svg Flag of Switzerland within 2to3.svg Flag of Italy.svg Flag of the United States.svg
DNQ DNPQ DNQ DNF DNPQ DNPQ DNS DNF

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.motorsportarchiv.de/f1/saison/1982/4/rennen.shtml GP von San Marino 1982