Richard A. Falk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Richard Falk.jpg

Richard Anderson Falk (* 1930) ist ein US-amerikanischer Jura-Professor und seit 2008 Sondergesandter des UN-Menschenrechtsrates für die Palästinensischen Autonomiegebiete.

Leben[Bearbeiten]

Falk ist jüdischer Abstammung. Er erhielt einen Bachelor of Science in Wirtschaftswissenschaften an der Wharton School, University of Pennsylvania und einen Bachelor of Laws an der Yale University. Er promovierte in Rechtswissenschaften an der Harvard University. Bis 2001 war Falk Professor für Rechtswissenschaften an der Princeton University und von 2001 bis 2004 Gastprofessor für Globale und Internationale Studien an der University of California, Santa Barbara.

Zwischen 1999 und 2000 war Falk Mitglied der Unabhängigen Internationalen Kommission für das Kosovo. 2004 schrieb er ein Vorwort für David Ray Griffins Buch The New Pearl Harbor: Disturbing Questions About the Bush Administration and 9/11, das Verschwörungstheorien zum 11. September 2001 zum Thema hat.[1] Seitdem beschäftigt er sich regelmäßig mit der Thematik, schrieb 2006 ein Kapitel in Griffins Buch 9/11 and American Empire: Intellectuals Speak Out und veröffentlichte verschiedene verschwörungstheoretische Artikel.[2][3]

Seit März 2008 ist Falk Sondergesandter des UN-Menschenrechtsrats für die palästinensischen Autonomiegebiete. 2011 sprach Falk sich gegen eine militärische Unterstützung der libyschen Opposition aus; er fände den „Grad der Unterdrückung“ in Libyen nicht „durchdringender und schwerer“ als in anderen autoritär regierten Ländern. [4][5] [6] Al Jazeera English veröffentlicht regelmäßig Beiträge von Falk auf seiner Homepage.[7]

Kritik[Bearbeiten]

2007 verglich er die Politik der Israelis gegenüber den Palästinensern mit der Politik der Nationalsozialisten und dem Holocaust.[8] Er gilt seitdem als persona non grata in Israel und erhält kein Einreisevisum. Während einer Sitzung des UN-Menschenrechtsrats im Juni 2008 wurde Falk von der Nichtregierungsorganisation UN Watch, einem Ableger des American Jewish Committee, gefragt, ob man die Untersuchungen eines Mannes ernst nehmen könne, der die 9/11-Verschwörungstheorien eines David Ray Griffin unterstützt, welcher behauptet, kein Flugzeug hätte das Pentagon getroffen und die Türme seien durch kontrollierte Explosionen zerstört worden. Falk weigerte sich zu antworten.[9]

Im Jahr 2011 kritisierte die Anti-Defamation League eine in Falks Blog veröffentlichte, antisemitische Karikatur und forderte seinen Rücktritt als UN-Sondergesandter.[10][11] Der Vorfall wurde international bekannt und Falk von hochrangigen Politikern wie David Cameron und Susan Rice scharf kritisiert. Im Dezember 2012 wurde Falk wegen dieser und anderer Vorfälle aus einer Ortsgruppe der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch ausgeschlossen. [12] Das Simon Wiesenthal Center (SWC) setzte Falks Äußerungen 2013 auf Platz 3 seiner „Top Ten Anti-Semitic/Anti-Israel Slurs“. [13]

Bibliographie[Bearbeiten]

  • 1962: Essays on Espionage and International Law with Quincy Wright, Julius Stone, Roland J. Stanger; Ohio State University Press
  • 1965: Security in Disarmament, Editor with Richard J. Barnet, Princeton University Press
  • 1966: Toward a Theory of War Prevention, with Saul H. Mendlovitz, Transaction Publishers
  • 1966: Strategy of World Order (Volumes I to IV), edited with Saul H. Mendlovitz, World Law Fund
  • 1968: Legal Order In A Violent World, Princeton University Press
  • 1968: International Law And Organization, Editor with Wolfram F. Hanrieder, Lippincott
  • 1968: The Six Legal Dimensions of the Vietnam War, Princeton University Press
  • 1968: In the Name of America-The Conduct of the War in Vietnam by the Armed Forces of the U.S., editor with Seymour Melman, E.P. Dutton
  • 1968: The Vietnam war and international law, edited by Richard A. Falk with Wolfram F. Hanrieder; J. B. Lippincott
  • 1971: Crimes of War: A Legal, Political-Documentary, and Psychological Inquiry into the Responsibility of Leaders, Citizens, and Soldiers for Criminal Acts in Wars with Gabriel Kolko, Robert Jay Lifton; Random House
  • 1971: The United Nations and a Just World Order with Samuel S. Kim, Saul H. Mendlovitz; Westview Press
  • 1971: This Endangered Planet, Random House
  • 1973: Regional Politics and World Order with Saul H. Mendlovitz, W.H.Freeman & Co Ltd
  • 1975: A Study of Future Worlds, Free Press
  • 1975: A Global Approach to National Policy, Harvard University Press
  • 1976: The Vietnam War and International Law, Editor, Princeton University Press
  • 1981: Human Rights and State Sovereignty, Holmes & Meier Publishers
  • 1985: International Law: A Contemporary Perspective (Studies on a Just World Order, No 2) with Friedrich Kratochwil, Saul H. Mendlovitz; Westview Press
  • 1988: Revolutionaries and Functionaries, Dutton Adult
  • 1988: The Promise of World Order: Essays in Normative International Relations, Temple University Press
  • 1993: Explorations at the Edge of Time: The Prospects for World Order, Temple University Press
  • 1995: On Humane Governance: Toward a New Global Politics - The World Order Models Project Report of the Global Civilization Initiative, Pennsylvania State University Press
  • 1998:Indefensible Weapons: The Political and Psychological Case Against Nuclearism with Robert Jay Lifton, House of Anansi Press
  • 1999: Predatory Globalization: A Critique, Polity
  • 2001: Human Rights Horizons: The Pursuit of Justice in a Globalizing World, Routledge
  • 2001: In Pursuit of the Right to Self-Determination Collected Papers of the First International, Editor with D. Kly, Clarity Press
  • 2001: Religion and Humane Global Governance, Palgrave Macmillan
  • 2002: Reframing the International: Law, Culture, Politics, Routledge
  • 2002: Unlocking the Middle East: The Writings of Richard Falk, Jean Allain, Editor; Olive Branch Press
  • 2002: The Great Terror War, Interlink Publishing Group
  • 2004: The Declining World Order: America's Imperial Geopolitics, Routledge
  • 2004: The Record of the Paper: How the New York Times Misreports US Foreign Policy with Howard Friel, Verso
  • 2006: Crimes of War: Iraq with Irene Gendzier, Robert Jay Lifton; Nation Books
  • 2006: Foundations of Restoration Ecology: The Science and Practice of Ecological Restoration (The Science and Practice of Ecological Restoration Series) with Richard J. Hobbs, Donald A. Falk, Margaret Palmer, and Joy Zedler; Island Press
  • 2007: The Costs of War: International Law, the UN, and World Order after Iraq, Routledge
  • 2007: Israel-Palestine on Record: How the New York Times Misreports Conflict in the Middle East with Howard Friel, Verso
  • 2008: Achieving Human Rights , Routledge
  • 2008: International Law and the Third World: Reshaping Justice (Routledge-Cavendish Research in International Law), Editor, Routledge

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. David Ray Griffin: The New Pearl Harbor: Disturbing Questions About the Bush Administration and 9/11. Interlink Publishing, Northampton 2005.
  2. 9/11 and American Empire: Intellectuals Speak Out
  3. http://www.journal-online.co.uk/article/5056-911-more-than-meets-the-eye
  4. Daniela Dahn: Störfaktor Gaddafi. In: Blätter für deutsche und internationale Politik.
  5. Will We Ever Learn? Kicking the Intervention Habit
  6. falk bei Al Jazeera English Kicking the intervention habit
  7. Richard Falk. auf: english.aljazeera.net
  8. http://www.transnational.org/Area_MiddleEast/2007/Falk_PalestineGenocide.html
  9. http://www.unwatch.org/site/c.bdKKISNqEmG/b.1289203/apps/s/content.asp?ct=5484419
  10. ADL calls on UN human rights chief to condemn Richard Falk for anti-Semitic cartoon. In: Haaretz, 8. Juli 2011. Abgerufen am 28. August 2011. 
  11. | The Jerusalem Post: UN's Richard Falk under fire for ‘anti-Semitic’ cartoon 07/08/2011
  12. UN expert on Palestinian territories removed from Human Rights Watch committee, The Jewish Chronicle Online vom 19. Dezember 2012
  13. http://www.jewishpress.com/news/wiesenthal-centers-top-ten-anti-semitic-slurs-of-2013/2013/12/30/