Richard Bona

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Richard Bona

Richard Bona (* 28. Oktober 1967 in Minta) ist ein kamerunischer Jazz-Bassist und -sänger.

Nach kurzem Aufenthalt in Deutschland ging Bona nach Frankreich, wo er mit Manu Dibango, Salif Keita und Didier Lockwood spielte. Auch nahm er mit Joe Zawinul auf. 1995 zog er nach New York City, wo er mit Musikern wie Larry Coryell, Michael und Randy Brecker, Mike Stern, Steve Gadd, Chick Corea sowie Pat Metheny arbeitete. 2008 trat er auf dem North Sea Jazz Festival mit Bobby McFerrin auf. Außerdem bildete er 2007 eine neue Gruppe zusammen mit den Musikern Gerald Toto und Lokua Kanza, die beim FMM Festival das Musicas do Mundo 2008 in Sines Portugal auftrat und ein Album einspielte.

Bona lehrt Bassgitarre an der New York University.

Diskografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1999: Scenes from My Life
  • 2000: North Sea Jazz Festival
  • 2001: Reverence
  • 2003: Mo' Bop I
  • 2003: Munia
  • 2001: Spit My Last Breast
  • 2004: Live in Paris
  • 2004: Mo' Bop II
  • 2004: Toto Bona Lokua
  • 2005: Tiki
  • 2006: Mo' Bop III
  • 2006: Richard Bona & Sadao Watanabe - Live - One For You
  • 2008: Bona Makes You Sweat - Live
  • 2009: The Ten Shades of Blues
  • 2013: Bonafied

Weblinks[Bearbeiten]