Richard Cheese

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Richard Cheese und Lounge Against the Machine (2011)

Richard Cheese, bürgerlich Mark Jonathan Davis (* 27. November 1965), ist ein US-amerikanischer Sänger.

Biografie[Bearbeiten]

Cheese, der meistens in Las Vegas auftritt, ist für Cover-Versionen von Alternative- und Popsongs bekannt, die im Stil von klassischem Jazz, sowie Big-Band-Jazz oder auch Lounge-Musik vorgebracht werden. Die Big-Band-Stücke sind dabei eindeutig vom Stil Frank Sinatras beeinflusst.

Bekannt wurde vor allem das Cover von Down With the Sickness der Band Disturbed, der im Soundtrack des 2004 erschienenen Films Dawn of the Dead erscheint.

Die weiteren Mitglieder seiner Band Lounge Against the Machine sind:

Die Namen aller Bandmitglieder sind Pseudonyme.

Markant an seinem Künstlernamen ist, dass ein Richard in englischsprachigen Ländern meistens „Dick“ als Kosenamen hat und Richard Cheese somit häufig „Dick Cheese“ genannt wird, was ein umgangssprachlicher Ausdruck für Smegma ist.

Diskografie[Bearbeiten]

  • 2000 – Lounge Against the Machine
  • 2003 – Tuxicity
  • 2004 – I'd Like a Virgin
  • 2005 – Aperitif for Destruction
  • 2006 – The Sunny Side of the Moon: The Best of Richard Cheese
  • 2006 – Silent Nightclub
  • 2007 – Dick at Nite
  • 2009 – Viva La Vodka
  • 2010 – OK Bartender
  • 2011 – Live at the Royal Wedding
  • 2011 - A Lounge Supreme
  • 2012 - Hail to the Cheese
  • 2012 - Down with the Dickness
  • 2012 - Back in Black Tie
  • 2013 - Cocktails with Santa

Weblinks[Bearbeiten]