Richard Curtis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Richard Curtis.

Richard Whalley Anthony Curtis, CBE (* 8. November 1956 in Wellington, Neuseeland) ist ein Drehbuchautor zahlreicher britischer Comedyserien wie Mr. Bean, The Vicar Of Dibley und Blackadder. Zu den Filmen, für die er die Drehbücher schrieb, gehören Vier Hochzeiten und ein Todesfall, Notting Hill, die Bridget Jones - Filme, The Girl in the Café und Tatsächlich … Liebe. Hier führte er zum ersten Mal auch Regie.

Außerdem ist er Geschäftspartner von Bob Geldof und Mitveranstalter der Live-8-Konzertkampagne.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Oscar[Bearbeiten]

BAFTA Awards[Bearbeiten]

  • 2007: Ehrenpreis
  • 2004: Nominierung „Bester Film“ für Tatsächlich … Liebe
  • 2002: Nominierung „Bestes adaptiertes Drehbuch“ für Bridget Jones
  • 1999: Spezialpreis „Beste Fernseh-Komödie“ für The Vicar of Dibley
  • 1998: Nominierung „Beste Fernsehkomödie“ für The Vicar of Dibley
  • 1995: Nominierung „Bestes Originaldrehbuch“ für Vier Hochzeiten und ein Todesfall
  • 1992: Nominierung „Beste Fernsehkomödie“ für Mr. Bean
  • 1990: Beste Fernsehkomödie für Blackadder

Emmy[Bearbeiten]

Europäischer Filmpreis[Bearbeiten]

Golden Globes[Bearbeiten]

Writers Guild of America[Bearbeiten]

Rose d’Or[Bearbeiten]

  • 2007: Goldene Rose Comedy für The Vicar of Dibley, gemeinsam mit Dawn French

Weblinks[Bearbeiten]