Richard Edgcumbe, 1. Baron Edgcumbe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Richard Edgcumbe

Sir Richard Edgcumbe, 1. Baron Edgcumbe (* 1680; † 22. November 1758) war ein britischer Politiker.

Leben[Bearbeiten]

Richard Edgcumbe entstammte der Adelsfamilie Edgcumbe. Er war der zweite Sohn von Richard Edgcumbe (1640-1688) und dessen Frau Anne Montagu, Tochter des 1. Earls of Sandwich. Nach dem Tod seines älteren Bruders Piers 1694 wurde er Familienerbe. 1698 schloss er als Master of Arts seine Ausbildung am Trinity College in Cambridge ab. Er war mehrfach Abgeordneter im House of Commons, 1701 für St. Germans, von 1702 bis 1734 für Plympton und von 1734 bis 1741 für Lostwithiel[1].

Er unterstützte die Politik von Robert Walpole und bekleidete ab 1716 verschiedene Regierungsämter, darunter von 1716–1717 und 1720–1721 als Lord Commissioner of the Treasury, von 1724–1742 als Vice-Treasurer und Paymaster General für Irland. Nach dem Sturz Walpoles 1742 wurde er zum 1. Baron Edgcumbe erhoben. 1742 wurde er Lord Lieutenant von Cornwall, was er bis zu seinem Tod blieb. Von 1743 bis kurz vor seinem Tod 1758 war er Chancellor of the Duchy of Lancaster, seit 1744 Mitglied des Privy Council.

Familie[Bearbeiten]

Er heiratete am 12. März 1715 Matilda Furness. Er starb am 22. November 1758 und wurde in der Kirche von Maker begraben. Sein Erbe und Nachfolger wurde sein älterer Sohn Richard Edgcumbe, nach dessen Tod 1761 sein jüngerer Sohn George Edgcumbe.

Sonstiges[Bearbeiten]

Das Edgecombe County in North Carolina wurde nach ihm benannt.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. History of Parliament online: Richard Edgcumbe. Abgerufen am 8. März 2013.