Richard Edmund Pates

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Richard Edmund Pates (* 12. Februar 1943 in Saint Paul, Minnesota) ist seit 10. April 2008 Bischof von Des Moines.

Leben[Bearbeiten]

Richard Edmund Pates besuchte das Päpstliche Nordamerika-Kolleg in Rom. Am 20. Dezember 1968 wurde er von Bischof Francis Frederick Reh im Petersdom in Rom zum Priester des Erzbistums Saint Paul and Minneapolis geweiht.[1] 1969 erhielt er von der Gregorianischen Universität das Lizenziat in Theologie. 1979 wurde er zum Päpstlichen Ehrenkaplan (Monsignore) ernannt. Als Priester war er unter anderem als stellvertretender Pfarrer an der Church of the Blessed Sacrament, St. Paul, Sekretär des Erzbischofs, Mitglied der Apostolischen Nuntiatur in Washington, D.C., als Direktor des St. John Vianney Seminars sowie als Seelsorger an der Unserer Lieben Frau vom Frieden in Minneapolis. 1998 wurde er Gründungspfarrer an der St. Ambrosius-Kirche in Woodbury, Minnesota.

Am 22. Dezember 2000 berief Papst Johannes Paul II. ihn zum Weihbischof in Saint Paul and Minneapolis und Titularbischof von Suacia. Die Bischofsweihe spendete ihm der Erzbischof von Saint Paul and Minneapolis, Harry Joseph Flynn, am 26. März des Folgejahres. Mitkonsekratoren waren Altbischof John Robert Roach und Weihbischof Frederick Francis Campbell.

Zum Weltjugendtag 2005 in Köln begrüßte Karl Kardinal Lehmann ihn namentlich beim Fernsehgottesdienst in Nieder-Olm.[2].

Papst Benedikt XVI. berief ihn am 10. April 2008 zum Bischof von Des Moines. Am 29. Mai desselben Jahres wurde er in das Amt eingeführt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. United States Convernce of Catholic Bishops: Pope Names Bishops For Des Moines, Little Rock Dioceses, Auxiliaries For San Antonio, Denver, San Francisco Archdioceses
  2. Eröffnung beim Fernsehgottesdienst am 14. August 2005 in Nieder-Olm

Weblinks[Bearbeiten]