Richard Fairbrass

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Richard Fairbrass (2008)

Richard Peter John Fairbrass (* 22. September 1953 in Kingston upon Thames, Surrey) ist ein britischer Musiker und Fernsehmoderator.

Fairbrass wuchs in East Grinstead, West Sussex auf. Fairbrass ist Sänger der Band Right Said Fred, die er gemeinsam mit seinem Bruder Fred Fairbrass gründete. Die Band hatte in den Jahren 1991 bis 1993 im Vereinigten Königreich vier Singles in den Top 10, darunter einen Nummer-1-Hit.

Fairbrass lebt offen bisexuell und moderierte gemeinsam mit Rhona Cameron die Fernsehserie Gaytime TV (1995 bis 1999) auf BBC Two. 1984 erschien Fairbrass als Bassspieler in einem Video Jazzin'For Blue Jean von David Bowie. 1994 war er Sieger von Rear of the Year mit Mandy Smith. 2001 co-moderierte er die Fernsehspielshow The Desert Forges mit Gabrielle Richens auf dem Fernsehsender Five.

Am 27. Mai 2007 wurde er gemeinsam mit seinem Bruder auf einer Demonstration der Lesben- und Schwulenbewegung in Moskau von russischen Ultra-Nationalisten und orthodoxen Fundamentalisten angegriffen. [1] [2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. BBC:Eggs and Punches at Russia Gay March, Mike Levy, 27. Mai 2007
  2. BBC:Moscow Anti-Gay Attack Condemned, 28. Mai 2007

Weblinks[Bearbeiten]