Richard Foltz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Richard C. Foltz (* 19. April 1961) ist ein kanadischer Wissenschaftler, der sich auf die Geschichte der iranischen Zivilisation spezialisiert hat. Er hat einen Doktortitel der Geschichte des Nahen Ostens der Harvard University. Er unterrichtete bereits an der Kuwait University, Brown University, Columbia University und der University of Florida. Derzeit ist er Professor an der Concordia University in Montreal.

Foltz betont die Bedeutung der iranischen Zivilisation in der Weltgeschichte, vor allem im Bereich der Religionen. Er hat auch über Umwelt-Ethik und Tierrechte, vor allem in muslimischen Kontexten geschrieben.

Schriften[Bearbeiten]

Bücher[Bearbeiten]

  • Religions of Iran: From Prehistory to the Present, London: Oneworld Publications, 2013.
  • Religions of the Silk Road: Premodern Patterns of Globalization, New York: Palgrave Macmillan, 1999; 2. Auflage 2010.
  • Animals in Islamic Tradition and Muslim Cultures, Oxford: Oneworld, 2006.
  • Mughal India and Central Asia, Karachi: Oxford University Press, 1998.

Publikationen in Deutsch[Bearbeiten]

  • Juden auf der Seidenstrasse, Aufbau 7/8 (2010): 6-10.
  • Die Internationalisierung des Islam, MSN Encarta.
  • Die Religion und der Handel auf dem Landweg in Asien, MSN Encarta.

Weblinks[Bearbeiten]