Richard Grieco

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Richard Grieco (2006)

Richard Grieco (* 23. März 1965 in Watertown, N.Y., USA) ist ein US-amerikanischer Schauspieler und Sänger.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Richard Grieco wurde in Watertown als Sohn Carolyn (geb. O'Reilly) und Richard Grieco geboren.[1] Die Eltern sind irischer bzw. italienischer Herkunft[2] Grieco spielte American Football für die Central Connecticut University. Nach seiner Zeit als Model studierte er Schauspiel.

In seiner ersten Rolle spielte er Rick Gardner in der Seifenoper One Life to Live von 1985 bis 1987. Ab 1988 spielte Grieco den Polizisten Detective Dennis Booker in der Fernsehserie 21 Jump Street – Tatort Klassenzimmer und ihrem Spin-Off Booker. Griecos Spielfilmdebüt hatte er in einer Hauptrolle als Gangster Bugsy Siegel in Die wahren Bosse – Ein teuflisches Imperium (1991) neben Christian Slater. Im Film A Night at the Roxbury (1998) spielt er sich selbst. Er spielte ebenfalls 1995 in der Fernsehserie Marker mit.

1994 startete er eine Gesangskarriere mit der Jon Dunmore Band, der auch Eddie St. James angehörte. Die Band brachte bei einem deutschen Label (edel music) die CD Waiting for the Sky to Fall heraus, welche 1995 europaweit veröffentlicht wurde. Trotz des ausbleibenden großen Erfolgs brachte das Album ein paar kleinere Hits hervor, wie z.B. Voice With No Name und Lay Your Body Down. Grieco präsentierte die Lieder Voice With No Name und Crying in the Streets bei der Bravo Super Show 1994 in Berlin.

Grieco hat einen Sohn aus einer früheren Beziehung mit Kimber Sissons.

Filmografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Profile at filmreference.com
  2. Brennan, Patricia. "Richard Grieco; '21 Jump Street' Adds a Handsome Rebel", The Washington Post, 7. Mai 1989.