Richard Gutschmidt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sherlock-Holmes-Illustration von R. Gutschmidt

Richard Gutschmidt (* 11. Mai 1861 in Neuruppin; † 3. Februar 1926 in München) war ein deutscher Maler, Buchillustrator und Grafiker.

Leben[Bearbeiten]

Vom 15. Oktober 1884 bis 1891 war er Schüler von Herterich und Löfftz an der Akademie der Bildenden Künste München. Als Maler war er in München, Berlin und der Mark Brandenburg unterwegs. Er gehörte zur Münchner Künstlergenossenschaft, später zur Luitpold-Gruppe.

Bekannt wurde er 1902 als erster deutscher Illustrator der Sherlock-Holmes-Geschichten. 1905 war er Teilnehmer am Preisausschreiben um Reklameentwürfe für Gemeinschaftswerbung von Ludwig Stollwerck und Otto Henkell. Sein Entwurf wurde von den Preisrichtern zum Ankauf für 200 M. empfohlen. [1]

Werke[Bearbeiten]

Beiträge zu den Glaspalast-Ausstellungen[Bearbeiten]

  • 1903
Birkenweg
  • 1906
Kohlezeichnung
  • 1908
Am Wetterstein
  • 1910
Herbstsonne (Öl)
Klärchen (Öl)
Die Postkutsche (Öl)
  • 1911
Die Leibnäherin (Öl)
Fischmarkt in Brügge (Öl)
Gemüsemarkt in Brügge (Öl)
  • 1912
Kritik (Öl)
Doktor (Öl)
  • 1913
Kirmes in Belgien (Öl) (Illustration)
  • 1914
Badene Frau (Öl) (Illustration)
Resl und die Nachbarin (Öl)
La Porte des Marechaux (Zeichnung)
Aus St Gingolph (Zeichnung)
  • 1916
Die Fechterin (Öl)
Bildnis der Gattin des Künstlers (Öl)
Frühmorgen an der Amper (Öl)
Bei Travenmünde (Öl)
  • 1917
Sankt Georg (Öl)
Am Weßlinger See (Öl)
  • 1918
An den Frühling (Öl)
Das Quartett (Öl)
Astern (Öl)
  • 1919 Ernte (Öl)
Holzsäge im Gebirge (Öl)
Die Fechter (Öl)
  • 1920
Weiher im Park Bernried (Öl)
Innenraum (Öl)
Prozession (Öl)
  • 1921
Aus der Mark (Öl)
Die Flucht nach Ägypten (Öl)
Leonardkirche bei Nußdorf am Inn (Öl)
  • 1922
Wald und Feld (Öl)
Dorfstraße (Aquarell-Zeichnung)
Feldweg (Aquarell-Zeichnung)
  • 1923
Aufziehendes Wetter (Öl)
In frischer Luft (Öl)
  • 1926
Hafen von Wismar (Öl)

Buchillustrationen[Bearbeiten]

Illustration für Bernhardine Schulze-Smidts "Lissy" 1909. Frau Wiebke schlug das grüne Verdeck ein wenig zurück und da lag das Brüderchen.
Illustration für Bernhardine Schulze-Smidts "Lissy" 1926. Frau Wiebke schlug das grüne Verdeck ein wenig zurück und da lag das Brüderchen.
Bernhardine Schulze-Smidt: Lissy, 2 verschiedene Illustrationsvarianten
Bernhardine Schulze-Smidt: Das Hensefeldt (ab 14. Auflage)
Lilly Baronin von Vietinghoff: Backfischchens Lehr- und Wanderjahre (bis 26. Auflage)
Luise Glass: Im Krähennest (bis 23. Auflage)
Luise Glass: Das Montagskränzchen (ab 32. Auflage)
Else Ury: Lilli Liliput (ab 11. Auflage)
  • Henny Koch: Irrwisch (1907), Die ins Leben lachen (1908), Klein-Großchen (1919), jeweils die ersten Ausgaben bis ca. 1925
  • Hedwig Schobert (Baronin von Bode) Künstlerblut (ca.1890) sowie andere Jugend- und Kinderbücher.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Stollwerck AG: Musteralbum mit 114 Reproduktion von Entwürfen für Stollwerck-Gemeinschaftswerbung mit Henkell. Köln, 1905.

Weblinks und Quellen[Bearbeiten]