Richard Hakluyt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gedenktafel für Richard Hakluyt in der Kathedrale von Bristol

Richard Hakluyt (* um 1552 in London oder in Herefordshire; † 23. Oktober 1616 in London) war ein englischer Geograph und Schriftsteller.

Richard Hakluyt studierte in Oxford und führte als Professor der Kosmographie den Gebrauch der Globen im englischen Schulunterricht ein. 1584 begleitete er den englischen Gesandten als Kaplan nach Paris, 1605 erhielt er eine Präbende am Westminster Abbey und das Rektorat in Suffolk.

Sein Hauptwerk ist The principal navigations, voyages and discoveries of the English nation etc. (erschienen 1589 und überarbeitet 1598–1600). Dieses Buch enthielt Reiseberichte von Kapitänen und Entdeckern, die vornehmlich Gebiete aufsuchten, die für die englische Exportwirtschaft von Bedeutung sein konnten – aber auch viel Unbewiesenes, wie zum Beispiel eine Beschreibung des Magnetberges.

Nach ihm nannte sich die 1846 in London gegründete Hakluyt Society, die seither eine Reihe von historischen Reiseberichten von Expeditionen und Entdeckungen in wissenschaftlich kommentierter Buchform veröffentlicht hat (siehe Übersicht).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Richard Hakluyt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien