Richard J. Evans

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sir Richard J. Evans (* 29. September 1947 in Woodford, London Borough of Redbridge) ist ein britischer Historiker, der zahlreiche Arbeiten zur deutschen Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts publiziert hat.

Leben[Bearbeiten]

Nach dem Studium der Geschichte wurde Evans 1972 am St Antony’s College der Universität Oxford promoviert. Danach war er von 1972 bis 1976 Lecturer an der University of Stirling in Schottland. Von 1976 bis 1989 lehrte er Europäische Geschichte an der University of East Anglia, zunächst als Lecturer, seit 1983 als Professor. 1989 wechselte Evans an die University of London, wo er bis 1998 als Professor Geschichte am Birkbeck College lehrte. Seit 1998 ist er Professor für Moderne Geschichte an der Universität Cambridge.

2008 wurde Evans zum Regius Professor für moderne Geschichte an der Universität Cambridge ernannt. Der Posten wird im Namen des britischen Monarchen vom Premierminister verliehen und geht auf das Jahr 1724 zurück. Seit Oktober 2010 ist er Präsident des Wolfson College (Cambridge)

2012 wurde Evans von Königin Elisabeth II. zum Knight Bachelor ernannt.[1][2]

Seine Werke zur deutschen Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts wurden unter anderem mit dem „Wolfson Literary Award for History“ und der „Medaille für Kunst und Wissenschaft der Hansestadt Hamburg“ ausgezeichnet. Mit Tod in Hamburg (Death in Hamburg, 1987; dt. 1990) verfasste er eine detaillierte Analyse der Hamburger Choleraepidemie von 1892. Sein Rituale der Vergeltung (Rituals of Retribution, 1996; dt. 2001) ist eine monumentale Monographie über die Entwicklung der Todesstrafe in Deutschland seit der Carolina 1532 unter rechtlichen, kulturgeschichtlichen und soziologischen Aspekten. Es wird als Standardwerk zur Thematik angesehen.[3] Größere Bekanntheit und Medienpräsenz erlangte Evans im Prozess um David Irving (2000), in dem er als Gutachter auftrat. Seine Betrachtungen zur Streitfrage veröffentlichte er im Buch Telling Lies about Hitler (dt. Der Geschichtsfälscher, 2001).

Zwischen 2003 und 2008 veröffentlichte Evans eine dreibändige Geschichte des Dritten Reiches, die in zahlreichen Sprachen übersetzt wurde.

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten]

als Autor[Bearbeiten]

  • The Feminist Movement In Germany, 1894–1933 (Sage studies in 20th century history; Bd. 6). 2. Aufl. Sage Publ., London 1978, ISBN 0-8039-9951-8.
  • The Feminists. Women's Emancipation Movements in Europe, America and Australasia, 1840–1920. Croom Helm, London 1977, ISBN 0-06-492044-5.
  • Rethinking German History. Nineteenth-Century Germany And The Origins Of The Third Reich. Harper Collins Academic, London 1991, ISBN 0-04-943051-3 (Nachdr. d. Ausg. London 1987).
  • Comrades And Sisters. Feminism, Socialism, And Pacifism In Europe, 1870–1945. Wheatsheaf Books, Brighton, Sussex 1987, ISBN 0-7450-0271-4.
  • Death In Hamburg. Society And Politics In The Cholera Years, 1830–1910. Clarendon Press, Oxford 1987, ISBN 0-19-822864-3.
    • Tod in Hamburg. Stadt, Gesellschaft und Politik in den Cholera-Jahren 1830–1910. Rowohlt, Reinbek 1990, ISBN 3-498-01648-2.[4]
  • In Hitler's Shadow. West German Historians And The Attempt To Escape From The Nazi Past. I. B. Tauris, London 1989, ISBN 1-85043-146-9.
    • Im Schatten Hitlers? Historikerstreit und Vergangenheitsbewältigung in der Bundesrepublik. Suhrkamp, Frankfurt/M. 1991, ISBN 3-518-11637-1.
  • Proletarians And Politics. Socialism, Protest, And The Working Class In Germany Before The First World War. St. Martin's Press, New York 1990, ISBN 0-312-05652-4.
  • Rituals Of Retribution. Capital Punishment In Germany 1600–1987. Oxford University Press, New York 1996, ISBN 0-19-821968-7.
    • Rituale der Vergeltung. Die Todesstrafe in der deutschen Geschichte 1532–1987. Kindler, Berlin 2001, ISBN 3-463-40400-1.
  • Rereading German History. From Unification To Reunification, 1800–1996. Routledge, London 1997, ISBN 0-415-15900-8.
  • Tales From The German Underworld. Crime And Punishment In The Nineteenth Century. Yale University Press, New Haven, Conn. 1998, ISBN 0-300-07224-4.
    • Szenen aus der deutschen Unterwelt. Verbrechen und Strafe 1800–1914. Rowohlt, Reinbek 1996, ISBN 3-499-60522-8.
  • In Defense of History. W. W. Norton, New York 1999, ISBN 0-393-04687-7.
    • Fakten und Fiktionen. Über die Grundlagen historischer Erkenntnis. Campus, Frankfurt/M. 1998, ISBN 3-593-36058-6.
  • Telling Lies About Hitler. The Holocaust, History and the David Irving Trial. Verso Books, London 2002, ISBN 1-85984-417-0.[5]
    • Der Geschichtsfälscher. Holocaust und historische Wahrheit im David-Irving-Prozess. Campus-Verlag, Frankfurt/M. 2001, ISBN 3-593-36770-X.
  • The Third Reich Trilogy. Allen Lane, London 2003ff
  1. The Coming Of The Third Reich. 2003, ISBN 0-7139-9648-X.
  2. The Third Reich In Power. 1933–1939. 2005, ISBN 1-59420-074-2.
  3. The Third Reich at War. How the Nazis Led Germany from Conquest to Disaster. 2008, ISBN 978-0-14-100976-6.
  • Das Dritte Reich. DVA, München 2004ff
  1. Aufstieg. 2004, ISBN 3-421-05652-8.
  2. Diktatur. 2007, ISBN 978-3-421-05653-5.
  3. Krieg. 2009, ISBN 978-3-421-05800-3.
  • Cosmopolitan Islanders. British Historians and The European Continent. CUP, Cambridge 2009, ISBN 978-0-521-19998-8.
  • Women and social democracy in imperial Germany. London 1978.
    • Sozialdemokratie und Frauenemanzipation im deutschen Kaiserreich (Internationale Bibliothek; Bd. 119). Dietz, Berlin 1979, ISBN 3-8012-1119-3.
  • Arbeiterklasse und Volksgemeinschaft. Zur Diskussion um Anpassung und Widerstand in der deutschen Arbeiterschaft 1933–1945 (Gesprächskreis Geschichte; Bd. 84). Friedrich-Ebert-Stiftung, Bonn 2010, ISBN 978-3-86872-348-9.

als Herausgeber[Bearbeiten]

  • Society And Politics In Wilhelmine Germany. Croom Helm, London 1980, ISBN 0-85664-347-5 (Nachdr. d. Ausg. London 1978).
  • The German Family. Essays on the Social History of The Family in Nineteenth and Twentieth-Century Germany. Croom Helm, London 1981, ISBN 0-7099-0067-8 (zusammen mit William R. Lee).
  • The German Working Class, 1888–1933. The Politics Of Everyday Life. Croom Helm, London 1982, ISBN 0-7099-0431-2.
  • The German Peasantry. Conflict And Community in Rural Society from the Eighteenth to the Twentieth Centuries. Croom Helm, London 1986, ISBN 0-7099-0932-2 (zusammen mit William R. Lee).
  • The German Unemployed. Experiences And Consequences Of Mass Unemployment From The Weimar Republic To The Third Reich. Croom Helm, London 1987, ISBN 0-7099-0941-1 (zusammen mit Dick Geary).
  • The German Underworld. Deviants And Outcasts In German history. Routledge, London 1988, ISBN 0-415-00367-9.
  • The German Bourgeoisie. Essays On The Social History Of The German Middle Class From The Late Eighteenth To The Early Twentieth Century. Routledge, London 1991, ISBN 0-415-09358-9 (zusammen mit David Blackbourn).
  • Kneipengespräche im Kaiserreich. Stimmungsberichte der Hamburger Politischen Polizei 1892-1914. Rowohlt, Reinbek 1989, ISBN 3-499-18529-6.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. London Gazette (Supplement). Nr. 60173, HMSO, London, 16 June 2012, ISSN 0374-3721, S. 1 (PDF, abgerufen am 18. Juni 2012, Englisch).
  2. Queen's birthday Honours list in full. In: The Telegraph. 16. Juni 2012. Abgerufen am 16. Juni 2012.
  3. Vgl. Rezensionen bei Perlentaucher.de
  4. Siehe auch: Choleraepidemie von 1892
  5. Für den US-Binnenmarkt unter dem Titel Lying About Hitler. History, Holocaust, And The David Irving Trial. Basic Books, New York 2001.