Richard Jackman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Richard Jackman Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 28. Juni 1978
Geburtsort Toronto, Ontario, Kanada
Größe 188 cm
Gewicht 82 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #55
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1996, 1. Runde, 5. Position
Dallas Stars
Spielerkarriere
1995–1998 Sault Ste. Marie Greyhounds
1998–1999 Michigan K-Wings
1999–2001 Dallas Stars
2001–2002 Boston Bruins
2002–2004 Toronto Maple Leafs
2004–2006 Pittsburgh Penguins
2004–2005 IF Björklöven
2006 Florida Panthers
2006–2007 Anaheim Ducks
2007–2008 EC Red Bull Salzburg
2008–2009 Leksands IF
2009–2010 EHC Biel
2010 Utah Grizzlies
2010–2011 HC Slovan Bratislava
seit 2011 Anyang Halla

Richard Jackman (* 28. Juni 1978 in Toronto, Ontario) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit Juli 2011 bei Anyang Halla aus der Asia League Ice Hockey unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Jackman spielte während seiner Juniorenzeit gemeinsam mit Joe Thornton bei den Sault Ste. Marie Greyhounds in der Ontario Hockey League. Beim NHL Entry Draft 1996 wurde er von den Dallas Stars in der ersten Runde als Fünfter ausgewählt. Mit dem kanadischen Team holte er bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 1997 der Junioren Gold.

In den ersten Jahren als Profi wurde er bei den Michigan K-Wings in der International Hockey League eingesetzt. Ab der Saison 1999/2000 kam er auch zu vereinzelten Einsätzen bei den Dallas Stars in der NHL. Nachdem er den Sprung in die NHL nicht nachhaltig schaffte, spielte er meist bei den Utah Grizzlies in der IHL. Im Sommer 2001 wurde er im tausch gegen Cameron Mann an die Boston Bruins abgegeben.

Eine Schulterverletzung warf ihn in seiner zeit in Boston aus dem Rennen und so spielte er nur zwei Mal für die Bruins. Einige Einsätze hatte er auch für das AHL-Farmteam, die Providence Bruins. Nächste Station waren die Toronto Maple Leafs, bei denen er regelmäßig in der NHL eingesetzt wurde und nur vereinzelt in die AHL zu den St. John’s Maple Leafs geschickt wurde. Im Laufe der Saison 2003/04 wechselte er zu den Pittsburgh Penguins. Den Streik der NHL überbrückte er in Schweden, kehrte dann aber zu den Penguins zurück. Bald gab man ihn aber an die Florida Panthers ab. Seine Reise wurde fortgesetzt, als von Florida zu den Anaheim Ducks wechselte. Mit den Ducks gewann er in der Saison 2006/07 den Stanley Cup.

In der Saison 2007/08 spielte Jackman für den EC Red Bull Salzburg in der Österreichischen Eishockey-Liga. In der Saison 2009/10 kehrte er in die Schweiz zurück, wo er im Spieljahr 2008/09 bereits den SC Bern in der Champions Hockey League verstärkt hatte. In der Saison 2009/10 ging er für den EHC Biel aufs Eis und erreichte in 54 Partien 24 Scorerpunkte, bekam aber 2010 keinen neuen Vertrag. Ab Oktober 2010 stand Jackman bei den Utah Grizzlies aus der ECHL unter Vertrag. Zwei Monate später wurde er vom HC Slovan Bratislava aus der slowakischen Extraliga verpflichtet. Nachdem er zuvor seinen Kontrakt in Bratislava aufgelöst hatte, entschied sich Jackman im Juli 2011 für ein Engagement bei Anyang Halla aus der Asia League Ice Hockey, bei denen er einen Kontrakt für drei Jahre unterzeichnete.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 7 231 19 58 77 166
Playoffs 1 7 1 1 2 2

Sonstiges[Bearbeiten]

Im Dezember 2007 eröffnete Jackman die Eisfläche im Königlichen Kurgarten in Bad Reichenhall. Er zeigte damit Solidarität mit dem Opfern der Eislaufhallen-Katastrophe Bad Reichenhall im Jahre 2006.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Im Kurpark soll wieder eine Eisfläche entstehen - NHL-Star kommt, abgerufen am 30. Dezember 2012

Weblinks[Bearbeiten]