Richard Jordan (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Richard Jordan (* 19. Juli 1938 in New York; † 30. August 1993 in Los Angeles, Kalifornien), eigentlich Robert Anson Jordan, war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Richard Jordan studierte zunächst an der Harvard University, bevor er sich dem Theater widmete. Er spielte in über einhundert Stücken am Broadway mit. In den acht Jahren seiner Theaterkarriere führte er auch etliche Male Regie. Über das Joseph Papp's New York Shakespeare Festival lernte er seine Frau Kathleen Widdoes kennen, die er 1964 heiratete. Tochter Nina kam 1966 zur Welt. Die Ehe hielt jedoch nur acht Jahre. Von 1976 bis 1985 lebte er mit Blair Brown zusammen; die beiden hatten einen gemeinsamen Sohn Robert. Bis zu seinem Tod 1993 war er mit Marcia Cross liiert.

Nach seinen Theaterengagements hatte Jordan 1971 seinen ersten Filmauftritt in dem Film Lawman. Von diesem Zeitpunkt an spielte er in den 1970er und 1980er Jahren in einer Vielzahl von bekannten Filmen mit, erhielt jedoch nie eine wirklich große Hauptrolle.

1993 starb Richard Jordan an einem Hirntumor.

Bemerkenswertes[Bearbeiten]

1980 spielte er in dem Film Hebt die Titanic die Rolle des Dirk Pitt. 2005 wurde der gleiche Charakter von Matthew McConaughey in dem Film Sahara – Abenteuer in der Wüste verkörpert.

1993 wurde Richard Jordan eine Rolle in dem Film Auf der Flucht mit Harrison Ford angeboten, allerdings war er schon zu krank, um anzunehmen.

Filmografie (Auszug)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]