Richard Kilvington

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Richard Kilvington (* um 1305; † 1361) war ein englischer Scholastiker und Philosoph an der Universität Oxford. Seine noch existierenden Werke sind Vortragsanmerkungen der 1320er und 1330er Jahre. Er war ein Fellow des Oriel College in Oxford.[1]

Er war verwickelt in eine Kontroverse über die Natur der Unendlichkeit mit seinem Kontrahenten Richard FitzRalph vom Balliol College. [2]

In den 1340er Jahren arbeitete er für Richard Aungerville, dem Bischof von Durham. [3]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jan A. Aertsen & Andreas Speer (Hg.) - Raum und Raumvorstellungen im Mittelalter (Miscellanea Mediaevalia, Band 25), Walter de Gruyter & Co., Berlin 1998, ISBN 3-110-15716-0, (Seite 179ff)
  2. John David North - Stars, Minds, and Fate: Essays in Ancient and Medieval Cosmology, 1989, (Seite 242)
  3. Jorge J. E. Gracia & Timothy B. Noone - A Companion to Philosophy in the Middle Ages, 2003, (Seite 571)

Weblinks[Bearbeiten]