Richard L. M. Synge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Richard Laurence Millington Synge

Richard Laurence Millington Synge (* 28. Oktober 1914 in Liverpool, England; † 18. August 1994 in Norwich) war ein englischer Chemiker.

Zwischen 1942 und 1948 führte er Untersuchungen an Peptiden des Gramicidin durch, einer Arbeit, die später von Frederick Sanger benutzt wurde, um die Struktur des Insulins zu bestimmen.

Synge erhielt 1952 den Nobelpreis für Chemie zusammen mit Archer J. P. Martin „für ihre Erfindung der Verteilungs-Chromatographie“.

Weblinks[Bearbeiten]