Richard La Nicca

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Porträt von Richard La Nicca auf dem Denkmal der Juragewässerkorrektion in Nidau

Richard La Nicca (* 16. August 1794 in Safien; † 27. August 1883 in Chur) war ein Schweizer Ingenieur, verantwortlich für die Planung der ersten Juragewässerkorrektion.

Lebenslauf[Bearbeiten]

Ab 1814 besuchte er die Kantonsschule Chur. Er studierte Mathematik, Vermessungskunde und 1816 Astronomie in Tübingen. Ab 1818 war er als Ingenieur im Strassen- und Brückenbau tätig. 1823 wurde er erster Kantonsingenieur des Kantons Graubünden. Ab 1828 realisierte er die Rheinkorrektion im Domleschg, ab 1840 projektierte er die erste Juragewässerkorrektion.

Als Geniechef nahm er 1847 am Sonderbundskrieg teil, als Kommandant der Festung Luziensteig, für deren Wiederaufbau er 1831 er zuständig war. Er ist Mitbegründer des Schweizerischen Ingenieur- und Architektenvereins.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  •  Rudolf Küntzel: Ingenieur Richard La Nicca (1794 –1883). In: Géomatique Suisse. Nr. 3, 2005, S. 126-130 (PDF, abgerufen am 5. November 2010).