Richard Marden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Richard Eustace[1] Marden (* 1928 in Hendon (London), Middlesex[2][3]; † 13. November 2006 in London) war ein britischer Cutter.

Leben[Bearbeiten]

Marden begann seine Laufbahn im Filmgeschäft beim Tonschnitt Mitte der 1950er Jahre. Am Ende des Jahrzehnts wechselte er zum Filmschnitt und war bis einschließlich 1996 an rund 38 Produktionen beteiligt.

Er drehte in den 1960er Jahren bis in die 1980er Jahre hinein mehrere Filme mit dem Regisseur Stanley Donen.

1972 wurde er für seine Arbeit an mit dem British Academy Film Award ausgezeichnet. Zwei Jahre zuvor erhielt er von den American Cinema Editors für Königin für tausend Tage eine Nominierung für den Eddie-Award.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. zweiter Vorname laut British Film Institute
  2. Marden in duedil.con
  3. Marden in findmypast.co.uk

Weblinks[Bearbeiten]