Richard Martin West

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Richard Martin West (* 1941 in Kopenhagen) ist ein dänischer Astronom, der an der Europäische Südsternwarte (ESO) tätig war.

West entdeckte zahlreiche Kometen, darunter den spektakulären Kometen C/1975 V1 (West) sowie die periodischen Kometen 76P/West-Kohoutek-Ikemura und 123P/West-Hartley.

Er entdeckte zwischen 1976 und 1986 insgesamt 40 Asteroiden[1], darunter die Trojaner (2146) Stentor, (2148) Epeios und (20995) 1985 VY. West ist Mitentdecker (zusammen mit Hans-Emil Schuster) der Phoenix-Zwerggalaxie.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Minor Planet Discoverers