Richard Morris Hunt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
John Singer Sargent: Porträt von Richard Morris Hunt, Öl auf Leinwand, 1895

Richard Morris Hunt (* 31. Oktober 1828 in Brattleboro, Vermont; † 3. Juli 1895 in Newport, Rhode Island) war ein US-amerikanischer Architekt. Er gehört der Vermonter Familie Hunt an.

Leben[Bearbeiten]

The Tribune Building in New York City (um 1875) in der Newspaper Row nahe der Brooklyn Bridge. Es ist das mittige Hochhaus mit spitzem Turm. Alle zu sehenden Hochhäuser mussten in den 1960er Jahren einer Auffahrrampe und modernistischen Neubauten weichen, so das Tribune Building dem Neubau der Pace University.
Richard Morris Hunt

Richard Morris Hunt war das vierte von fünf Kindern des Kongressmitgliedes Jonathan Hunt und seiner Ehefrau Maria Jane Leavitt. Seine Mutter stammte aus einer einflussreichen Familie in Connecticut. Nach dem frühen Tod seines Vaters wuchs er mit seinen Geschwistern, darunter sein älterer Bruder William, in der Schweiz und Frankreich auf.

Richard Morris Hunt war der erste Amerikaner, der Architektur, Malerei und Bildhauerei an der École des Beaux-Arts in Paris studierte. Nach seiner Rückkehr nach New York City galt er bald als prominentester Architekt in der Stadt. Schon zu Beginn seiner Karriere entwarf Hunt eine Reihe von Avantgarde-Gebäude, der die französisch architektonischen Ideen nach Amerika brachte. Hunt erhielt mehrere wichtige Kommissionen während seiner Karriere, unter anderem entwarf er den ersten Wolkenkratzer, das Tribune Building (1876), die Eingangflügel des Metropolitan Museum of Art (1895–1902), die Basis für die Statue of Liberty (1881–1885) und der World Columbian Exposition Administration Building (1891–1893).
Er war der Entdecker und Förderer des österreichischen Bildhauers Karl Bitter.

Richard Morris Hunt war mit Catherine Howland verheiratet und lebten auf deren Landsitz in Hilltop Estate. Die Ehe, die allen Berichten zufolge glücklich verlief, blieb kinderlos. Er starb an den Folgen eines Herzinfarkts. Im Central Park, ein Landschaftspark in New York City, wurde ihm zu Ehren ein Denkmal aufgestellt. Der verantwortliche Künstler war der bekannte Bildhauer Daniel Chester French (1850−1931).

Gebäude (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1870–1873 Stuyvesant Building in New York
  • 1873–1874 Roosevelt Building in New York
  • 1873–1876 Tribune Building in New York
  • 1879–1883 Cornelius Vanderbilt II 's Herrenhaus an der Fifth Avenue in New York
  • 1893–1895 Cornelius Vanderbilt II 's The Breakers in Newport
  • 1888–1892 William K. Vanderbilt 's Marble House in Newport
  • 1888–1895 George Washington Vanderbilt II Biltmore Estate in Asheville

Ehrungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Susan Stein: The Architecture of Richard Morris Hunt. University of Chicago Press, 1986, ISBN 0-2267-7169-5.
  • Paul R. Baker: Richard Morris Hunt. The MIT Press, 1986, ISBN 0-2625-2109-1.
  • John Foreman und Robbie Pierce Stimson: The Vanderbilts and the Gilded Age: Architectural Aspirations, 1879-1901. St Martins Press, 1991, ISBN 0-3120-5984-1.
  • A. Lewis: American Country Houses of the Gilded Age (Sheldon's „Artistic Country-Seats“). Dover Publications, 1982, ISBN 0-4862-4301-X.
  • John Vredenburgh van Pelt: A monograph of the William K. Vanderbilt house: Richard Morris Hunt. J.V. van Pelt, 1925.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Richard Morris Hunt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien